Donnerstag, 30. Mai 2013

Sweet Sensations #11


Hallöchen ihr Süßen!!

Wie schön, wir haben wieder Feiertag und die erste Schnapszahl erreicht mit dem 11. Donnerstag



Da freu ich mich sehr :-)

Also, es ergab sich wie folgt: Die Jenny hatte Geburtstag. Die Jenny ist eine Freundin von mir und die Jenny mag sehr gerne Rhabarber. Und was haben wir grade? Richtig, Rhabarber-Zeit. Und deshalb hab ich der Jenny zum Geburtstag Rhabarber-Cupcakes mit Kokos-Baiser gebacken :) Ganz was Verrücktes - Cupcakes mit gebackenem Topping!




Für 12 Stück benötigt ihr:


So, getreu dem Motto "grundsätzlich mit dem Topping beginnen", tut ihr das nun auch. (Grundsätzlich bedeutet übrigens mit Ausnahmen und Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel... ;) ) Aber nicht weil es gekühlt werden muss, sondern damit ihr klinisch-reine Mixerstäbe verwenden könnt. Das ist ganz wichtig, denn wir müssen Eischnee machen. Und eh nachher der Eischnee nix wird, weil den Stäben doch noch spuren vom Teig oder so anhaften, lieber mit dem Topping starten.

Hierzu trennt ihr zunächst 3 Eier. Eiweiß in einen Rührbecher geben, Eigelb vielleicht in einer Tasse auffangen und später zu Rührei verarbeiten. Man muss ja nicht immer alles was man nicht braucht gleich wegwerfen. Dann schlagt ihr das Eiweiß ganz steif und gebt nach und nach langsam 150g Zucker dazu. 


Zum Schluss hebt ihr vorsichtigt mit einem Schneebesen die Kokosraspeln unter. Wenn ihr keinen Kokos mögt, könnt ihr diesen auch einfach weglassen.


Den Eischnee könnt ihr nun erstmal beiseite stellen, denn jetzt gehts an den Teig.
Zunächst putzt ihr den Rhabarber und schneidet ihn in kleine Stücke.


Dann rührt ihr wie gewohnt aus den in der Einkaufsliste aufgeführten Zutaten den Teig an.


Nun füllt ihr den Teig in Muffinförmchen, legt ein paar Stückchen Rhabarber oben auf und drückt diese leicht in den Teig.



Die Küchlein backt ihr jetzt im vorgeheizten Ofen bei 170°C Umluft für ca. 20 Minuten fast gar. Nur fast, denn der Eischnee muss noch ein paar Minuten mitgebacken werden. Diesen gebt ihr einfach auf die fast garen Küchlein oben auf und ab zurück in den Ofen - nochmal ca. 5-10 Minuten backen. Achtung: Der Eischnee geht noch ein wenig auf!




Und dann sind die Rhabarber-Cupcakes mit Kokos-Baiser auch schon fertig!!




So und da die Jenny ja Geburtstag hatte, gab es zu den Cupcakes auch noch ein Geschenk ;) 
Hier hab ich mal wieder unser heiß geliebtes "Washi Tape" verwendet!! :)




Rhabarber ist ja jetzt nicht jedermanns/-fraus Sache: Ich steh aber total drauf. Ihr auch? 

Ich wünsche euch einen (wenn wahrscheinlich auch sehr nassen) wunderschönen Feiertag heute!!! :)


Liebste Grüße, bis nächste Woche, 
stay sweet!

Mittwoch, 29. Mai 2013

Einfach mal so

Hallo ihr Lieben!

Huch, Mittwoch - abends - die Katie? Ja ich weiß, eigentlich steht ja mittwochs immer "Washi Wednesday" zu ganz christlichen Zeiten auf dem Plan. 

Wahrscheinlich vermisst ihr die EsKa schon schrecklich, oder!? An dieser Stelle seien liebe Grüße von ihr ausgerichtet, aber manchmal gibts Wochen im Jahr, da sind 24 Stunden am Tag zu kurz um Privatleben, Studium, Beruf etc. abwickeln zu können. Die EsKa hat euch nicht vergessen und sie plant auch schon fleißig neue WW, aber im Moment braucht sie eine kleine Pause.

Und da dachte ich mir, ein bisschen Abwechslung kann ja nicht schaden. Ich plauder ab jetzt gelegentlich zwischendurch hier mal ein bisschen, bis die EsKa wieder bei uns ist.

Wer meinen "Sweet Sensations" folgt, erinnert sich vielleicht, dass ich vor kurzem auf Mallorca war. Es war einfach traumhaft schön!!



Urlaub heißt für mich immer: LESEN LESEN LESEN!! Und seit diesem Urlaub habe ich sogar eine neue #1 auf der Liste meiner Lieblingsbücher. Eigentlich ist es sogar ein Doppelpack: Daniel Glattauer "Gut gegen Nordwind" und die Fortsetzung "Alle sieben Wellen"! 


Kennt jemand die Bücher?? Ich kannte sie nicht, bis eine liebe Freundin, mit der ich meinen Buchgeschmack teile, sie mir als Urlaubslektüre mitgab. Mit den Worten: Die liest du so runter und wirst sie nicht aus der Hand legen können! Hatte sie Recht?? OH JA!!!!

Ich war die ersten paar Seiten ein bisschen Skeptisch, da die Protagonisten - Emmi und Leo -  sich nur E-Mails schreiben und die Personenbeschreibungen zumindest zu Beginn sehr rar gesät sind. Aber schon nach den ersten 20 Seiten konnte ich mir nicht vorstellen, was ich mache, wenn das Buch zu Ende ist. 

Die Bekanntschaft der Beiden entseht wie so vieles aus einem (dummen) Zufall heraus - ich nenne es auch gerne Schicksal - und entwickelt sich ganz schnell zu einer traumhaft schönen Liebesgeschichte der anderen Art. Ich möchte über den Inhalt von "Gut gegen Nordwind" gar nicht viel verraten - jedes Wort wäre zu viel. Nur den Buchrücken zeig ich euch:


Den zu "Alle sieben Wellen" allerdings nicht. Ihr solltet ganz unvoreingenommen beginnen die Geschichte von Emmi und Leo zu lesen. 

Ich habe die Bücher einer Freundin zum Geburstag geschenkt und sie fand folgende Worte dazu: "Es liest sich einfach. Es ist spannend, prickelnd, romantisch und ein wenig verboten". Besser könnte ich es auch nicht beschreiben. Ich war wie in einem wunderbaren Sog perfekt gewählter Worte gefangen. Unglaublich! Einfach zauberhaft!!!!

Und liebe Leute, hätte ich "Alle sieben Wellen" nicht schon dabei gehabt, ich wäre am Ende von "Gut gegen Nordwind" durchgedreht und der Urlaub wäre gelaufen gewesen. 

An dieser Stelle verabschiede ich mich mit den wärmsten Empfehlungen, diese beiden Bücher noch heute zu bestellen und am Wochenende zu lesen! Ich hab nur zwei Tage für beide gebraucht ;) Und da das Wetter nicht so besonders vielversprechend aussieht, darf man sich auch mal ein Wochenende auf der Couch gönnen!

Liebste Grüße, 

bis morgen zu Sweet Sensations!!







Donnerstag, 23. Mai 2013

Sweet Sensations #10

Hallöchen ihr Süßen!!

Herzlich Willkommen zur bereits 10. Ausgabe von


Die heutige Leckerei ist in Zusammenarbeit mit einer lieben Freundin entstanden. 
Plötzlich erhielt ich die Anfrage: "Hast du Lust mit mir Krümelmonster-Muffins zu backen?" Na was hab ich wohl geantwortet?? ;-) 
Das Rezept hat sie übrigens von einer Freundin bekommen und die wiederum hat es aus dem Internet....! Wie das halt so geht :)

Ich durfte nicht viel Fernsehen gucken als Kind... Aber eines morgens durfte ich ausnahmsweise Sesamstraße gucken bevor ich zum Kindergarten los musste und ab dann konnte man mich Sesamstraßen-Junkie nennen. Hattet ihr auch eine Lieblingsserie als Kinder??




Für 12 Krümelmonster benötigt ihr:



Erstmal brauchen die kleinen Monster Körper. Dazu backt ihr die Muffins.
Butter, Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren, dann nach und nach die Eier unterrühren. Mehl und Backpulver über die Masse sieben, Milch dazu geben und alles zu einem schönen glatten Teig verrühren. Jetzt noch die Schokodrops (ACHTUNG: 24 Stück beiseite legen!!) unterheben und ab damit in die Muffinförmchen. 20-25 Minuten dürfen sich jetzt die Kleinen bei 170°C Umluft im vorgeheizten Ofen ihre Körperchen stählen.


So sehen Fotos aus, wenn der Mann die Fotokamera verstellt und die Frau nicht auf die Idee kommt, dass wohl der Fokus von "auto" auf "manuell" umgestellt worden sein könnte... :D


Wie ihr seht, konnte ich das Problem recht schnell beheben...!

Wie immer die Küchlein / Muffins gut abkühlen lassen.

Im nächsten Schritt geht es an die Herstellung des Pelzes. Hierzu gebt ihr die Kokosraspeln in eine Schüssel und etwas blaue Farbe hinzu - etwa 1 TL. Wenn es euch nicht blau genug wirkt, einfach noch ein bisschen mehr dazu geben. Zum vermengen zieht ihr am besten Handschuhe an. Wen ihr keine da habt, müsst ihr hinterher bisschen an den Händen schrubben ;-)


Aber der Pelz hält natürlich nicht einfach so. Hierzu rührt in nun aus 125g Puderzucker, etwas Wasser und einem weiteren TL blauer Farbe einen Zuckerguss an. Damit pinselt ihr die kleinen Muffin-Körper ein und tunkt diese dann in die gefärbten Kokosraspeln.


  
Während der Pelz nun gut trocknet (ganz wichtig!) bastelt ihr schonmal die Augen.


Hierzu verknetet ihr 75g Puderzucker mit der Marzipanrohmasse und formt daraus 24 Kügelchen. 
 


Dann drückt ihr in jede Kugel ein Schokodrop mit der runden Seite nach unten fest aber vorsichtig hinein.


Pelz trocken? Dann dürfen die Augen angebracht werden. Dazu halbiert ihr 12 Zahnstocher, steckt diese mit der "abgebrochenen" Seite ein Stückchen in die Augen und dann mit der Spitze in den Körper. Klingt ein bisschen brutal, aber wer schön sein will muss leiden...! Nicht vergessen: Krümelmonster schielt!!! ;-)

Dann viertelt ihr die Schoko-Cookies, schneidet mit einem scharfen Messer entlang der Papierkante einen Mund in die Muffins und steckt ein Stückchen Cookie hinein. 


Tada!! Fertig ist die Krümelmonsterarmee!!


Ich habe für meinen Cousin zum Geburtstag einen stibitzt und als Geschenk verpackt.


Viel Freude mit den kleinen Monstern!!!

Habt ihr als Kinder auch so gerne Semsamstraße angeschaut wie ich?? Ich hab mir grade nochmal ein paar Szenen auf youtube angeguckt. Herrlich! 

Wer war euer "Liebling"?? Ich liebe bis heute Tiffy, Finchen und das Krümelmonster! :) 

Bin gespannt auf eure Kommentare!!



Stay sweet!

Donnerstag, 16. Mai 2013

Sweet Sensations #9

Hallöchen ihr Süßen!!

Hiermit melde ich mich zurück aus dem Urlaub und begrüße euch zu


Am Wochenende stehen die letzten regulären Spiele der 2. Fußball-Bundesliga auf dem Programm bevor die Relegationsspiele beginnen. Und da habe ich mir letztens gedacht, wäre es doch ganz schön, 1. FC Köln bzw. Köln-Cupcakes fürs letzte Wochenende zu haben. Wenn mein Fußballherz zu schlagen beginnt, dann für den FC. Und getestet habe ich sie dann als Mitbringsel zum 30. Geburtstag eines FC-Fans ;)



Für 12 Stück benötigt ihr folgendes: 
 

Here we go!
Diesmal dürft ihr zunächst die beiden Vanilleschoten auskratzen und die Erdbeeren waschen, Grünzeug entfernen und in kleine Stückchen schneiden. Die Vanilleschote längs aufschneiden und schön das Mark rausschaben.


Danach rührt ihr wie immer zunächst Butter, Zucker und diesmal das Vanillemark schön schaumig auf. Beide Eier nacheinander unterrühren, Mehl und Backpulver dazu sieben und mit Milch und Salz zu einer glatten Masse verrühren. Zum Schluss hebt ihr noch die Erdbeeren unter.


Nun dürfen die Küchlein bei 170°c im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten backen.


Man beachte bitte die farblich abgestimmten Papierchen ;-)

Während die Küchlein abgekühlt sind, habe ich aus weißem und rotem Fondant jeweils 6 kleine Kügelchen geformt. Ihr könnt aber auch einfach Zuckerperlen aus dem Backsortiment im Supermarkt nehmen.

Dann heißt es Sahne schlagen. Pro Becher Sahne gebt ihr ein Päckchen Vanillinzucker dazu und schlagt sie einzeln auf. Eine Portion bleibt weiß zur anderen gebt ihr rote Lebensmittelfarbe. Die rote Farbe von Dr. Oetker habe ich gelesen, soll am intensivsten rot färben. Ich habs mit meinem Rot von Wilton aber auch gut hinbekommen.


 
Dann nur noch mit einem Spritzbeutel mit großer Sterntülle auf die abgekühlten Küchlein spritzen und fertig sind die
Köln-/1.FC Köln Cupcakes!

 



Wer nun gar nix mit Fußball anfangen kann, muss die Sahne nicht rotfärben und auch keine Kügelchen aufsetzen. Wahlweise bleibt dann die Sahne weiß und ihr dekoriert jeden Cupcake mit einer kleinen Erdbeere. 

Allen Fans der 2. Bundesliga wünsche ich ein erfolgreiches Wochenende und dem Rest ein hoffentlich sonniges ;)

Bis nächste Woche, stay sweet
eure

Donnerstag, 9. Mai 2013

Sweet Sensations #8 - Urlaubsgrüße

Hallöchen ihr Süßen!!

Schwuppdiwupp, da ist doch glatt schon wieder Donnerstag und Zeit für
 

Heute schicke ich euch ein paar Urlaubsgrüße von Mallorca in die Heimat! Ich lasse es mir nämlich grade richtig gut gehen im sonnigen Süden! ;)

Damit ihr jedoch nicht ganz auf eure Portion "Cupcakes" verzichten müsst, habe ich heute einen Mix aus ein paar Bildern zum Thema Hochzeit zusammengestellt.
Jetzt wo wir einen der beliebtesten Hochzeitsmonate erreicht haben, kann ich euch ja zeigen, was ich für eine liebe Kollegin und ihren zukünftigen Mann in einigen Wochen zur Hochzeit backen werde! Das Farbthema der Hochzeit ist pink/silber/weiß, daran habe ich wunschgemäß die Cupcakes angepasst. Die Fotos sind vom Probeessen :)

















Nächsten Donnerstag gibt's dann wieder Cupcakes mit Rezept! 

Ich hab auch schon was Leckeres zum Nachbacken hier auf der Insel gefunden... ;) Zeige ich euch dann bei Gelegenheit auch mal!!

   
Bis nächste Woche, stay sweet
eure

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...