Samstag, 30. Juni 2012

[Bunter Sommer] Tanz, kleine Ballerina




Hallo meine Lieben,

ich hoffe, die bunte Woche gefällt euch bisher gut?
Heute gehen wir mit der vorletzten Farbe in den Endspurt. Nach Grün und Blau folgt im Regenbogen...................richtig, violett.

Nachdem ich nun so ziemlich alle Steckenpferde meiner Kunst abgearbeitet habe, fehlt nur noch das Stricken.
Deshalb gibt es heute zum Thema "Violett" kleine süße gestrickte




Für alle, die einfache rechte und linke Maschen Stricken können, sollte dieses Projekt keine große Herausforderung sein. Für alle anderen, die es gerne nachmachen und Stricken lernen wollen, empfehle ich meinen "Grundkurs Stricken" --> klick


Anleitung:
Zunächst schlagt ihr 32 Maschen an und strickt etwa 8 cm gerade im Wechsel (Hinreihe --> rechts / Rückreihe --> links).
Anschließend nehmt ihr 8 neue Maschen durch Anschlag (wie der Maschenanschlag funktioniert, findet ihr ebenfalls im "Grundkurs Stricken") zusätzlich auf und wechselt von den einfachen Nadeln auf ein Nadelspiel.
Dort verteilt ihr die Maschen so, dass sich vier der neu angeschlagenen Maschen am Ende der 3. Nadel, die restlichen vier neuen Maschen am Anfang der 4. Nadel befinden.

Nun strickt ihr vier Runden mit rechten Maschen über alle Maschen auf eurem Nadelspiel und beginnt in der folgenden fünften Runde mit den Abnahmen für die Spitze.

Dies funktioniert genauso wie beim Stricken von Socken (*klick*), nur dass ihr bei dieser kleinen Miniversion zunächst 4x in jeder 2. Runde und anschließend 3x in jeder Runde Maschen abnehmt.


Die offene Seite vernäht ihr, indem ihr beide Bruchkanten aufeinanderlegt und locker zusammennäht. Denkt daran, dass es sich um Schühchen für zarte Babyfüßchen handelt. Eine harte Nahtkante wäre also nicht so gut.



Die Schuhe an sich sind somit fertig. Falls ihr noch das Knöchelband stricken wollt, nehmt ihr zunächst 30 Maschen auf einer Nadel auf, schlagt aus den Fersenmaschen rechts und links der eben gefertigten Mittelnaht jeweils 4 Maschen an und nehmt zuletzt erneut 30 Maschen auf, so dass ihr am Ende 68 Maschen (30 + 4 + 4 +30 ) auf eurer Nadel habt.



Über diese 68 Maschen strickt ihr nun 4 Runden mir ausschließlich rechten Maschen (also 4 Hinreihen und 4 Rückreihen = 8 mal) und kettet alle Maschen locker ab.

Anschließend habe ich mit dunkler Wolle einen Rand um das Band und den Schuh gehäkelt, aber das ist sicher Geschmackssache.


Fertig sind die kleinen süßen Sommertreter für das modebewusste Baby von heute.
Meine kleine "Nichte" und ihre Mama (übrigens ein riesiger Ballerina-Fan) haben sich auf jeden Fall sehr über den Zuwachs im Baby-Kleiderschrank gefreut.


Das war meine sommerliche Idee zur Tagesfarbe "violett".
Weitere Ideen findet ihr heute bei:


Matz ab!
Katholies Allerlei
Kardiomuffelchen
Freulein Mimi
Schaechtelchen
Lieblichkeiten


LiLaLaune Grüße


Freitag, 29. Juni 2012

[Bunter Sommer ] Dekoratives Mosaik




Hallo meine Lieben,

was sagt ihr bisher zu unserer bunten Bloggeraktion? Ich finde es sind wirklich tolle  und doch so unterschiedliche Ideen dabei und es macht unfassbar viel Spaß die anderen Blogs zu durchstöbern.

Nach dem "Gesetz des Regenbogens" ist heute die Farbe Blau an der Reihe und ich muss gestehen, dass mir die Ideenfindung gar nicht so leicht gefallen ist. Eigentlich mag ich Blau sehr gerne (ha ho he...wer hätte das geahnt...^^), doch in Sachen Deko- und Kreativideen war zunächst mit mir nicht sehr viel los.

Irgendwann kam ich beim betrachten des Aktionsbanners allerdings auf die Idee, mich einmal in Sachen Mosaiktechnik zu versuchen.


Bisher hatte ich nur eine kleine unprofessionelle Erfahrung dahin gehend gemacht, als ich vor viiiielen Jahren meiner lieben Hälfte ein Mosaikbild aus hunderten und aberhunderten Einzelbildern von uns beiden geschenkt und den Rahmen des Bildes mit Mosaiksteinchen verziert habe.
Von Spachtelarbeit, Mosaikkleber etc. hatte ich damals noch keine Ahnung.
Da man aber nie ausgelernt hat, bin ich schnurstracks in die Bastelladen meines Vertrauens und habe mich durch das Mosaiksortiment gewühlt.
Das Ergebnis gibt es heute passend zur Tagesfarbe:




Material:
  • Metalltöpfchen
  • Mosaiksteinchen
  • Mosaik- oder Dekopatchkleber
  • Fugenmasse
  • Spachtel
  • etwas Wasser
  • Küchenschwamm
  • kleines Blumentöpfchen
  • weißes Schleifenband
  • Dekopapier
  • Musterbeutelklammer
  • Holzspieß

Anleitung:
Zunächst reinigt ihr euer Metalltöpfchen gründlich, so dass der Kleber später auch haften kann.
Anschließend beginnt ihr mit dem Aufkleben der Mosaiksteinchen.
Um ein schönes Ergebnis zu erhalten, habe ich die Steinchen wie bei einer Ziegelmauer versetzt aufgeklebt, also nicht Fuge auf Fuge.

Wenn der Kleber guuuuut getrocknet ist, mischt ihr die Fugenmasse nach Packungsbeigabe an und verteilt sie mit einem Spachtel zwischen den Steinchen.





Wenn die Masse etwas angetrocknet ist, wischt ihr Überflüssiges mit einem feuchten Schwamm vorsichtig ab. Wenn die Fugen komplett durchgetrocknet sind (etwa 24 Stunden später) könnt ihr eure Mosaikplättchen mit einem fusselfreien Tuch von überschüssiger Masse weitergehend befreien und sie sauber polieren.
Mit breitem weißen Schleifenband verziert ihr anschließend den oberen Topfrand.







Für die Windmühle schneidet ihr aus einem zweifarbigem Bogen Dekopapier ein Quadrat von ca. 10x10cm und faltet es zweimal diagonal.
 
 
Die so entstandenen Faltkanten schneidet ihr nun bis zur Hälfte ein und klebt die Spitzen in der Mitte fest. Mit einer Musterbeutelklammer fixiert ihr zum einen die Spitzen zusätzlich, zum anderen befestigt ihr eure Windmühle so am Holzspieß.



Das kleine Blumentöpfchen stellt ihr nun mit Wasser gefüllt mittig in euren Mosaiktopf und bestückt es mit Blümchen.

Fertig ist die kleine blaue Sommer-Tischdeko.


Weitere blaue Sommerideen findet ihr heute bei


Katholies Allerlei
Kardiomuffelchen
Freulein Mimi
Schaechtelchen
Herzstückchen
Matz ab!


Himmelblaue Grüße


Donnerstag, 28. Juni 2012

[Bunter Sommer] - Anti Brumm DIY





Hallo meine Lieben,

mal unter uns...was ist das absolut Nervigste auf einer richtig gelungenen Grillparty?

Richtig!!!! Mücken, Käfer und andere Brummer.
Grundsätzlich bin ich bei Ungeziefer aller Art erstmal schmerzfrei. Mücken und Bremsen kann ich allerdings auf den Tod nicht ausstehen.
Deshalb gehört besonders auf dem Tennisplatz ein gutes Anit-Mücken-Spray zu meiner festen Ausrüstung.

Bei einer Party finde ich es allerdings schöner, die lästigen Plagegeister mit etwas mehr Stil zu vertreiben.
Ihr kennt sie alle....die Citronella-Kerzen. Besonders spannend sind sie eigentlich nicht, bekommt man sie doch fast überall zu kaufen.
Ich persönlich finde aber die meisten kaufbaren Kerzen alles andere als wirkungsvoll. Sie durften mir einfach zu schwach. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich Citronella-Öl einfach sehr sehr gerne rieche.

Damit meine nächste Gartenparty (mein Geburtstag *jippie*) nicht wieder von Mücken torpediert wird, habe ich mich einmal mit der DIY-Variante der Citronellakerzen beschäftigt.

Meine Idee zur heutigen Tagesfarbe Grün ist deshalb:




Material:
  • Gießwachs oder alte Kerzenreste
  • Bindfaden oder speziellen Kerzendocht
  • Wachsfarbe in Grüntönen
  • Citronella-Öl
  • leere Gläser (meine stammen von einem Brotaufstrich der "Feine Welt" Serie von Rewe bzw. einer Mini-Marmelade)
  • alte Schüssel zum Wachsschmelzen
  • Holzspieße

Anleitung:




Schneidet aus dem Bindfaden ein großzügiges Stück ab, legt es doppelt und dreht es zu einer festen Schnur. Diese Schnur knotet ihr dann an einen Holzspieß und legt diesen mittig auf euer Glas.
Wer einen vorgefertigten Docht hat, stellt diesen einfach mittig in das Glas und kann ohne weitere Arbeit zum nächsten Schritt übergehen.





Solltet ihr mit alten Kerzenresten arbeiten, müsst ihr diese nun in kleine Stücke hacken und die alten Dochte entfernen. Anschließend füllt ihr die Wachsstücke (oder eben euer fertiges Gießwachs) in eine alte Schüssel und schmelzt es in der Mikrowelle. (Ganz klassisch geht das natürlich auch im Wasserbad mit zwei Töpfen oder professionell mit speziellem Schmelzwerkzeug. Die schnelle, günstige und einfache Variante ist und bleibt allerdings das Schmelzen in der Mikrowelle ;) )

In das flüssige Wachs gebt ihr nun Wachsfarbe und auuuusreichend Citronella-Öl, denn ihr wollt ja eine stärkere "Anti-Brumm"-Wirkung als bei den Kauf-Kerzen.


Die bunte Wachs-Öl-Mischung füllt ihr nun in eure Gläser und lasst sie abkühlen.
Je mehr Farbe ihr hinzugebt, desto kräftiger wird das Farbergebnis.

Tipp: Lasst das Wachs beim Mischen mit Farbe und Öl nicht zu sehr abkühlen, da die Kerze später Risse oder Luftbläschen bekommen kann, wenn die Wachstemperatur nicht mehr stimmt.

Tipp 2: Wer einfarbige Kerzen zu langweilig findet, kann durch Antrocknen der einer ersten flachen Schicht und Nachfüllen einer zweiten andersfarbigen Schicht ein hübsches zwei- oder mehrfarbiges Streifenmuster kreieren.
Ganz ausgefallen werden die Kerzen, wenn ihr die ersten Wachsschicht etwas antrocknen lasst, mit einem Holzstäbchen kreisförmige Bewegungen macht und in die entstandenen Hohlräume andersfarbiges Wachs einlaufen lasst.
Solange die Wachstemperatur nicht zu niedrig wird, gelingen auch solche Muster im wahrsten Sinne im Handumdrehen.



Soviel zu meiner grünen Sommeridee des Tages.

Weitere Ideen zur Tagesfarbe findet ihr heute bei:

Lena im Wunderland
Katholies Allerlei
Kardiomuffelchen
Freulein Mimi
Schaechtelchen



Brummerfreie Grüße


Mittwoch, 27. Juni 2012

[Bunter Sommer ] Spritziger Limoncello



Meine Lieben,

heute strahlt der Aktionstag in fröhlich- fruchtigem Gelb und ich habe deshalb eine kulinarisch-sommerliche Idee für euch.





Gerade im Sommer darf es bei mir gerne spritzig und frisch sein und besonders als Mitbringsel für Leute, denen man sonst vielleicht eine Flasche Sekt oder derartiges schenken würde, gefällt mir die Idee des selbstgemachten Likörs richtig gut.
Daher habe ich es einmal für euch ausprobiert....


Zutaten/Material:
  • 6 ungespritzte Zitronen
  • 450g Zucker
  • 1 Liter Wasser
  • 600ml 95%iger-Alkohol
  • Dekoflaschen oder gesäuberte Bierflaschen etc.
  • Holzkiste
  • Stroh oder Bast
  • Zitrone und Zitronenbonbons für die Deko

Anleitung:
 Schält die 6 Zitronen zunächst mit einem scharfen Messer, ohne dabei zu viel der weißen Haut abzuschneiden. Anschließend kocht ihr den Zucker im Wasser auf, bis er sich vollkommen aufgelöst hat.
Legt nun die Zitronenschalen in eine große Schüssel und übergießt sie mit Zuckerwasser und Alkohol.
Bedeckt die Schüssel mit meinem Deckel oder einem Teller und lasst alles 4 Tage ruhen.
Anschließend könnt ihr die Schalen aus herausnehmen und den Likör in Flaschen abfüllen.

Ich habe zum Abfüllen zum einen eine Dekoflasche von IKEA benutzt und zum anderen die kostengünstigere Variante der Bierflasche bzw. Fassbrausen-Flasche gewählt.
Einfach Ettikett mit warmem Seifenwasser ablösen, Flasche spülen und den Kronkorken wieder aufsetzen und mit einer Zange festdrücken.

Als Geschenk verpackt könnte der Limoncello übrigens so aussehen:



Das wars von mir zur Tagesfarbe Gelb.

Weitere Ideen findet ihr heute bei:

Kardiomuffelchen
Freulein Mimi
Schaechtelchen



Sonnengelbe Grüße



Dienstag, 26. Juni 2012

[Bunter Sommer] Orange zum Frühstück





Hallo ihr Lieben,

hat euch der Start der Sommeraktion gefallen?
Tag 2 unserer sommerlich bunten Themenwoche steht an und deshalb folgt nach der Idee in Rot nun ganz im Schema des Regenbogens die Farbe "Orange".

Typisch sommerlich orange wäre jetzt natürlich Orangensaft, Orangeneis, Orangenkuchen, Orangenschalalala.
Das war mir aber zu offensichtlich, weshalb ich mich ein bisschen mit Pinsel und Farbe betätigt habe und diese kleine sommerlich-fröhliche Idee für euch habe.






Material:
  • Teller & Tasse in weiß (IKEA)
  • Porzellanfarben
  • Flachpinsel

Anleitung: 

Die Blüten entstehen im Grunde durch einfaches Auflegen des Pinsels auf die Porzellanoberfläche. Die Pinselform gibt eine perfekte Blütenform vor.
So malt ihr zunächst die Blätter im Kreis oder Halbkreis auf und lasst alles guuuut trocknen.
Danach tragt ihr gelbe Porzellanfarbe auf einen Schablonier oder Küchenschwamm auf und tupft den Blätenstempel auf. Durch die Struktur des Schwammes bekommt auf der Stempel eine schöne unruhige Struktur.

Anschließend malt ihr mit dem Pinsel und grüner Farbe Blätter, Ranken und Stängel zwischen die Blüten.

Nach 2 Tagen Trockungszeit ist die Porzellanfarbe fixiert und sogar spülmaschienenfest.



Dem sommerlichen Frühstücksvergnügen steht also nichts mehr im Wege ;)

Weitere Ideen zur Farbe Orange findet ihr heute bei:

Lena im Wunderland
Katholies Allerlei
Kardiomuffelchen
Freulein Mimi
Schaechtelchen


Fröhlich- orange Grüße



Montag, 25. Juni 2012

[Bunter Sommer] Hot & Cold - Filz





Hallo meinen Lieben,

es ist soweit, die Blogger-Aktion "Der Sommer wird bunt" startet heute mit der ersten Regenbogenfarbe, nämlich der Farbe Rot!

Wie ihr vielleicht wisst, ist das mit der Kreativität ist ja immer so eine Sache... manchmal kommen mir Ideen, die zwar wunderbar sind, aber die einfach nicht zur Jahreszeit passen. Und manchmal setze ich sie dann trotzdem um und stelle fest, dass manches doch passender ist, als es zunächst schien.


Vor einigen Tagen habe ich mit meinen Minis aus der Nachmittagsbetreuung mit Filz gebastelt. Die Kleinen haben Brillenetuis, Minitäschchen und Buchhüllen genäht.
Im großen Fundus der Nähanleitungen gab es aber auch eine für Tassenwärmer aus Filz.
Da ich immer ganz besonders professionell darin bin, mir Tee aufzuschütten, halb zu trinken und ihn dann zu "vergessen", bis er kalt geworden ist, schlug nun also meine Stunde.

Ein Teetassen-Wärmer im Sommer ist natürlich genauso passend wie Flipflops im Dezember......dachte ich.
Als ich aus Spaß den Wärmer aber über ein gekühltes Getränk gezogen habe, musste ich feststellen, dass er nicht nur Wärme dort hält, wo sie bleiben soll, sondern (im gewissen Rahmen natürlich) auch Kälte.



So wurde aus der unpassenden Winteridee, ein kleines Sommerprojekt.


 

Material:
  • Filzplatte in Rot & Orange
  • weißes Stopfgarn
  • passender roter Knopf
  • größerer brauner Knopf


Anleitung:

Schaut euch zunächst die Gefäße in eurem Küchenschrank gut an. Habt ihr eher große/breite Tassen und Gläser oder überwiegend schmale Vertreter ihrer Art?
Danach richtet ihr die Größe eures Tassenwärmers.


Schneidet aus rotem und orangem Filz jeweils eins Rechteck (inkl. Verschlusslasche) nach dem obigen Beispiel mit einer Größe von jeweils 27x 7,5 cm aus.
Diese beiden Stücke näht ihr zunächst mit einfachen Stichen und dem weißen Stopfgarn aufeinander.

Aus dem orangenen Filz schneidet ihr noch ein Blümchen aus, dass ihr zusammen mit einem kleinen passenden Knopf oder einer anderen Applikation aufnäht.

In die linke obere Ecke platziert ihr einen größeren robusteren Knopf und schneidet in die überstehende Verschlusslasche einen Schlitz, um den Tassenwärmer mit dem Knopf schließen zu können.

Um der Idee noch ein bisschen mehr Sommercharakter zu verleihen, habe ich noch ein Rezept für einen Erdbeer-Milch-Vanille-Eis-Shake für euch, der wunderbar fruchtig sommerlich erdbeerig schmeckt und in den meine Hälfte und ich uns momentan wirklich reinsetzen könnten.




Zutaten für 3-4 Portionen:
  • 500g Erdbeeren
  • 300ml Milch
  • 8-10 EL Vanilleeis
Zubereitung:
Wascht und putzt die Erdbeeren, schneidet sie in kleine Stücke und püriert sie mit einem Stabmixer. Fügt anschließend mdie Milch und kurz vor dem Servieren das Eis hinzu, mixt alles gut durch und schäumt es auf.

Fertig ist mein aktueller Lieblingsdrink <3


Klein, fein, schnell und niedlich....und lecker.

Das war meine Idee für einen roten (bunten) Sommer.

Weitere Ideen in der Farbe Rot findet ihr heute bei:

Lena im Wunderland
Katholies Allerlei
Kardiomuffelchen
Freulein Mimi
Schaechtelchen


Verfilzte Kreative Grüße


Samstag, 23. Juni 2012

[Blogger - Aktion] Der Sommer wird bunt!

Hallo meine Lieben,

ich freue mich, dass ich euch heute etwas ganz besonders tolles ankündigen kann. Ab Montag startet hier bei mir und bei einigen anderen kreativen Mädels, passend zum kalendarischen Sommeranfang, eine sommerliche Themenwoche
Denn ob Regenwetter oder nicht: Der Sommer 2012 wird bunt!




In der Zeit vom 25.06.2012 - 01.07.2012 werden wir euch jeden Tag sommerliche, kreative Ideen aller Art zu der Farbe des Tages vorstellen.
Jeder Blogger auf seine Art, jeder Blogger nach seinen Ideen.


Die Teilnehmerblogs sind:

Matz ab!
Katholies Allerlei
Kardiomuffelchen
Freulein Mimi
Steffi's Blog der Lieblichkeiten
Schaechtelchen
Herzstükchen
Lena im Wunderland

...und meine Wenigkeit 


Ich bin total gespannt auf die Projekte der anderen Mädels und freue mich sehr, euch bald meine Ideen für den Sommer vorstellen zu können.

Ich hoffe, IHR freut euch auch.


Sommerliche Grüße



Dienstag, 19. Juni 2012

[Spartipp] Designpapier & Co

Hallo ihr Lieben,

ihr wisst, dass ich immer mit offenen Augen und Ohren durch die Gegend laufe, wenn es um Schnäppchen rund um Deko- und Bastelzubehör geht.

Deshalb klingelten bei mir gestern auch schon wieder alle Alarmglocken freudig und ich möchte euch meinen kleinen Spartipp nicht vorenthalten.

Man kennt das ja, Tonpapier und Bastelpappe ansich sind selten wirklich teuer. Große und noch größere Bögen gibt es oft schon für 50- 70 Cent im gut sortierten Bastelgeschäft oder Kaufhaus. Will man aber ausgefallenere Papiere oder gar Fotokarton mit schönen Mustern und Drucken, muss man oft tief in die Tasche greifen.

Bisher habe ich mir erst einmal einen kompletten Block Designpapier gegönnt und trotz Basteldiscountpreis und Co noch gut 8€ für die vergleichsweise kleine Menge bezahlt.

Aktuell gibt es allerdings bei Aldi (Süd) kreatives Zubehör aller Art und unter anderem auch Designpapierblöcke für jeweils 2,99€ das Stück.
Da ich spätestens nach dem Bastelset für Weihnachten voll und ganz von der Qualität und vor allem dem Preis-Leistungsverhältnis von Bastelsachen aus dem Aldi-Sortiment überzeugt bin, kam ich nicht drumherum zuzuschlagen.

Folgende Schätzchen durften heute in meine neue Kreativecke einziehen:


Dekopapier 30 Blatt // 2 Blöcke Designpapier 7 Blatt, doppelseitig bedruckt // Reliefsticker in Silber, 8 Bögen mit verschiedenen Motiven.


Gerade der große Dekopapierblock begeistert mich sehr, denn er enthält einen tollen Grundstock an Schmuckpapier und von jedem Design jeweils einen Bogen starken Karton und einen Bogen normales Papier.

Abgesehen davon gefällt mir die Mischung der Designs wirklich sehr, denn neben verspielten und romantischen Drucken, findet man auch ganz simple schlichte oder eben etwas ausgefallene Varianten.

Ein Block mit vergleichbarem Inhalt kostet in den gängigen Onlineshops von Idee, Creativdiscount etc. mindestens etwa 10€. Da macht man mit einer Investition von 2,99€ weniger falsch, finde ich.

Im Bereich "Designpapier" bietet Aldi zwei verschiedene Blöcke für ebenfalls je 2,99€. Im Unterschied zu dem "Dekopapier" sind diese etwas größer und feiner in der Ausarbeitung. Alle Bögen haben kleine Applikationen, Stanzungen, Prägungen etc.
Auch hier gibt es wieder eine schicke Mischung:


Wie immer bei Bastelpackungen von Aldi sind kleine Designideen un Bastelanleitung im Innenumschlag der Blöcke enthalten, die zusätzlich kleine Anregungen geben können bzw. erklären wie die Ideen auf der Blockoberseite umzusetzen sind.



Zu guter Letzt wollte ich mich mal an Reliefstickern versuchen. Bisher habe ich sie noch nie benutzt, aber die Designideen auf der Packungsrückseite haben irgendwie Lust auf einen Versuch gemacht.
Unter Refliefstickern versteht man solche, die sich etwas von ihrem Untergrund abheben. Neben diesen Stickern hat Aldi aktuell auch noch sog. 3D-Sticker, die sich nicht nur abheben, sondern einen Richtigen 3D-Effekt im Sinne eines Schmetterlings, der auf der Karte, dem Geschenk etc. sitzt.
Diese 3D-Sticker haben mich allerdings nicht soooo sehr gereizt.

Für ebenfalls 2,99€ gab es 8 Bögen silberne Sticker mit folgenden Designs:

 Wie ihr seht ebenfalls wieder eine schöne Mischung aus verspielten Elementen, Herzchen, Blümchen etc. und schlichten Ornamenten, Blättern und edleren Buchstaben.




Damit wir uns nicht falsch verstehen, die Aldi-Blöcke bieten freilich nur einen Grundstock an Papieren. Wirklich spezielle und ausgefallene Bögen enthalten sie natürlich nicht. Aber für den Gelegenheitsbastler, der schöne Karten, Anhänger oder sonstiges ab und zu mal selbermachen will, reicht er doppelt und dreifach.

Zusätzlich zu den von mir gekauften Sammlungen gibt es aktuell noch einen großen Sammelblock mit schlichtem Tonpapier, den ich mir beim letzten Mal gekauft habe und den ich auch nur wärmstens empfehlen kann, sowie weitere Karten-Bastelsets.

Wer also seine Sammlung aufstocken möchte oder einen kleinen Grundstock anlegen will, der tut gut daran zuzuschlagen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung nach wirklich unschlagbar.


Sparfüchsige Grüße



Montag, 18. Juni 2012

Es ist vollbracht...

...hat ja auch lang genug gedauert ;)

Vor einem guten Monat saß ich mit der liebsten Trace mal wieder in einem Reisebus und bin durch Deutschland gegondelt. Zwei Mädchen, zwei Bloggerinnen und zu viel Zeit...da kommt selten etwas Sinnvolles heraus.
In diesem Fall allerdings schon, denn irgendwann kamen unsere Gespräche auf das Thema bloggen, die damit verbundene Arbeit und die vielen vielen Sachen, die sich im Zusammenhang mit unseren Blogs in unseren Haushalten angesammelt haben.
So beschlossen wir, dass wir irgendwann einmal ein eigenes "Bloggerzimmer" haben wollen.

Aus dieser Spinnerei habe ich nun aus ganz praktischen Gründen Ernst gemacht und mir eine kleine Kreativecke auf dem Dachboden eingerichtet.

Nach einigen Komplikationen ist sie nun eeeendlich fertig und natürlich möchte ich euch nicht vorenthalten, wo ab sofort die kreativen Eskalationen dieses Blogs stattfinden werden.


Natürlich träume ich insgeheim von einem tollen perfekt organisierten Kreativzimmer, das mir alle Freiheiten lässt. Aber erstens ist so ein Zimmer schlicht und ergreifend nicht billig (denn ich werde leider nicht von IKEA gesponsort, wie so viele in dieser Zeit..danke IKEA :P ) und zum anderen lohnt es sich schlicht zu diesem Zeitpunkt nicht (mehr) ein ganzes Zimmer zu renovieren, da mein Umzug in eine andere Stadt und eine andere Wohnung relativ absehbar sein wird. Daher musste eine improvisierte, günstige und trotzdem nette Variante hert.

Ausgangspunkt des Ganzen war wie gesagt eine Ecke auf dem (unausgebauten) Dachboden.


Mittels Stoffbahnen (übrigens von IKEA *hust*) wurden die furchtbar freiliegenden Wände zunächst verkleidet.
Da es sich um eine günstige improvisierte Version handeln sollte, habe ich schnell eine alte Schrankwand aus meinem Jugendzimmer wieder aufgebaut, um Stauraum und eine rämliche Abgrenzung zum restlichen Teil des Dachbodens zu schaffen.

Wie der Zufall es wollte, hatten zwei liebe Menschen und Leser nach einem Umzug noch einen Tisch übrig, den sie mir zur Verfügung stellten.(Danke N & P ). Zusammen mit einer alten Arbeitsplatte aus Hälftes Keller, einem Kindertisch von mir und ein paar Lampen ist so meine kleine Werkelecke entstanden.
Kostenpunkt von nicht mal 40€, einige Tage arbeit und ein paar nette Spenden machten es möglich.


Endlich habe ich mal eine (sortierte) Übersicht über all mein Material. Bisher lagerten Kleinteile in Rollcontainern unter meinem Bett, Pappe, Papier und größere Dine wild durcheinander auf dem Dachboden. Nun gibt es endlich so etwas wie ein "System", beschriftete Kisten und kein Durcheinander mehr.


Zugegeben, das Design des Ordnungssystems lässt noch zu wünschen übrig, aber zwei dm-Boxen inkl. schöner bunter Versandbox werden ja noch kommen und für den Rest lasse ich mir auch noch etwas einfallen.
Sollte jemand von euch nicht wissen, wo er mit seinen leeren Glossy-/dm- und Douglasboxen hinsoll...scheut euch nicht, sie mir zu schicken, ich hätte Verwendung dafür *hihi*


Im hinteren Teil hat nun meine heißgeliebte Fotobox endlich einen Platz gefunden und muss nicht mehr einsam und allein ein Dasein auf dem Dachboden fristen.
Wer die Box noch nicht kennt, findet --> *hier* eine Anleitung zum Eigenbau.

 Die alte Happy Meal - Verpackung dient nun als Mülleimer für Kleinteile. (Ja ich esse manchmal ein Happy Meal und möchte es immer als "Juniortüte" bestellen...Kind der 90er..ich kann mir nicht helfen ;) )

Filzstifte, Buntstifte, Scheren und Stifteboxen finden nun auch endlich einen Platz und kommen hoffentlich wieder häufiger zum Einsatz.



Nun wisst ihr über meine kleine neue kreative Welt Bescheid und ich fürchte, wenn das Material in dem Tempo weiter wächst, wird die kleine Welt bald ausgebaut werden müssen.

Habt ihr auch eine eigene Ecke für eure Projekte, Blogarbeiten etc. oder muss bei euch der normale Schreibtisch dran glauben?

Schreibt mir, wie es bei euch aussieht oder postet euren Arbeitsplatz doch einfach mal auf meiner Facebookseite. Ich bin wirklich neugierig, wie andere Leute arbeiten.





LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...