Dienstag, 31. Januar 2012

H&M als Inspiration?

Hallo ihr Lieben,

bibbert ihr auch so?
Wenn es denn wenigstens schneien würde. Nicht nur drei Flocken auf den Quadratmeter, sondern so richtig. Das derzeitige Wetter ist ja irgendwie kein halber und kein ganzer Winter.

Frostiges Wetter hat natürlich auch den Vorteil, dass man sich wunderbar im Warmen einkuscheln und Onlineshops unsicher machen kann.
Wie ich so letztens mal wieder bei H&M vorbeischaute, fand ich im Sale nicht nur 2-3 Schnäppchen, sondern auch ein Armband, das mich zu einer Perlenalternative inspirierte.




Die Idee, mehrere Stränge zu verflechten fand ich super, weshalb ich ein bisschen mit Perlen rumgespelt habe und zu folgendem Ergebnis kam:




Material:
  • Silberdraht und eventuell 2 Kettelstifte
  • Roccailles und nach Belieben Stiftperlen in gewünschten Farben
  • Rundzange & Saitenschneider

Anleitung: 
Schneidet zunächst den Silberdraht in passende Stücke.
Ihr benötigt 2 Stücke à 6cm und 15 Stücke à 12cm.
Dreht jeweils zunächst ein Ende aller eurer Stück zu einer Öse.

Wer nicht mehr genau weiß, wie man eine Öse dreht, der schaut *hier* noch einmal nach.
Anschließend fädelt ihr abwechselnd immer eine Perle und ein Drahtstück auf eines der 6cm-Stücke auf.


Wenn ihr alle 15 Stränge aufgefädelt habt, schließt ihr das 6cm-Stück wieder mit einer Öse, so dass kein Strang abrutschen kann.
Anschließend fädelt ihr nach Belieben Roccailles und Stiftperlen auf eure Stränge und verschließt sie ebenfalls jeweils mit einer Öse.

Nachdem alle 15 Stränge beperlt und verschlossen sind, nehmt ihr jeweils fünf zusammen und verschlechtet sie vorsichtig und leicht miteinander.
In der verflochtenen Reihenfolge fädelt ihr sie ebenfalls wieder im Wechsel mit einer Perle nach dem obigen Schema auf das zweite 6cm-Stück auf und verschließt es ebenfalls mit einer Öse.

Sollte sich der Draht noch nicht automatisch zu einer halben Rundung gebogen haben, legt ihr eure noch platte Armspange am besten über ein Trinkglas oder ähnliches und biegt sie vorsichtig um, so dass eine richtige Spange entsteht.


Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber wenn ich einmal in Fahrt bin, dann entstehten Ruck-Zuck direkt mehrere Modelle, aber die zeige ich euch ein anderes Mal....

Gefallen euch solche Spangen?

Inspirations-Top oder DIY-Flop? Was meint ihr?


Sonntag, 29. Januar 2012

2012 - Woche 4 : Done


Hallo ihr Lieben,

verrückt, verrückt, verrückt wenn ihr mich fragt. Letzte Woche wähnte ich mich in Sicherheit und sprach noch munter von der Achterbahn des Lebens, da kam auch schon die nächste Steilkurve.

Aber auch diese Woche möchte ich versöhnlich mit einem Zitat und einem größeren Rückblick abschließen (der letzte schien euch ja gefallen zu haben.... In Zukunft also lieber so?! )

Don't look back in anger!
Neue Woche, neues Glück...




|Gesehen| "Ziemlich beste Freunde" in einem wundervollen kleinen alten Kino mit echtem kleinen Kassenhäuschen, Retro-Eintrittskarten und ohne Schnickschnack.

Ich kann solche großen Cineplex-, Cinestar-, Cinemania-XXL-Centren einfach nicht leiden. Sie versprühen einfach keinen Charme, sind teuer, plastikhaft und viel zu eventisiert. Wann immer ich die Mäglichkeit habe, versuche ich den jeweiligen Film in kleinen Traditionskinos zu gucken. 


Habt ihr "Ziemlich beste Freunde" schon gesehen? Fandet ihr ihn auch so mutig wie ich?
Das Thema bedarf ja durchaus Fingerspitzengefühl, aber ich fand es einmals und unfassbar unterhaltsam, wie offen und bisweilen frech, aber stets normal im Film mit dem Thema "Behinderung" umgegangen wurde. Bei diesem heiklen Thema einfach mein Blatt vor den Mund zu nehmen ist mutig und wenn auch manch ein Gag auf Kosten des behinderten Herrn gemein und grenzwertig war, fand ich keinen einzigen von ihnen wirklich verletzend oder unpassend. Es war im Gegenteil sehr erfreulich, wie "normal" und unterschiedslos die beiden Charaktere miteinander umgegangen sind.

"Ziemlich beste Freunde" hat es nach langer langer Zeit mal wieder geschafft mich im Kino von der ersten Minute bist zum Ende zu fesseln und zu unterhalten.
Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr daran erinnern, bei welchem Film ich das letzte Mal so oft hintereinander so herzhaft gelacht habe und vor allem weiß ich nicht, ob es jemals einen Film gab, bei dem ich kurz vor Ende ganz überrascht war, dass er schon zu Ende sein soll.

Fesseln, humorvoll und mutig.
Wer ihn noch nicht gesehen hat, der sollte es noch tun.
Es lohnt sich!


|Gehört| Mascera aus dem Album Berlino. Noch nie hat dieser Song so gepasst wie in dieser Woche und noch nie habe ich diesen, meinen Lieblingssong des Albums mit diesem Hintergrund und diesen Gedanken in Dauerschleife gehört.




|Gelesen| Nele Neuhaus - Wer Wind sät. Diesmal auch endlich ein paar Kapitel lang.




|Getan| Wie ein fleißiges Bienchen gearbeitet, gezählt, gezählt, gezählt und Geld verdient. Überstunden gemacht und noch mehr Geld verdient, Bewerbungen geschrieben, fernsehtaugliche kreative Aktionen geplant, fleißig gelernt und den Mut trot Tiefschlägen nicht verloren.











|Gegessen| Viel Salat, Gemüse und Jogurt mit Obst...gesund, gesund. (und bröckeligen, aber trotzdem leckeren Schiko-Zimt-Kuchen ^^)



|Getrunken| Vitamin C - Brausezeug





|Gedacht|  Familie ist und bleibt das Wichtigste auf der Welt.






|Gefreut| Über die vielen lieben Worte im Rahmen des Brigitte Kreativ-Blogger-Awards. Vielen Dank für alle, die mir bereits ein Herzchen geschenkt haben! (ihr könnt das übrigens jeden Tag aufs neue.... jeder Klick hilft mir.)




|Geärgert|  Über die blöde neue Facebook-Chronik und die Pflicht, sie zu benutzen. Facebook ist ein Phänomen, das ich nicht verstehe. Alle Welt regt sich über geplante Vorratsdatenspeicherung, Datensammlung etc. aber auf Facebook werden plötzlich die meisten zu Exhibitionisten und geben x und y von sich preis. ^^ Ich denke, dass meine Bilder, meine Worte und meine Daten einfach mir gehören und ich entscheiden können soll, ob sie dort bleiben, wo ich sie veröffentliche oder ob sie gelöscht werden soll. Es kann nicht sein, dass Facebook die Macht hat, Daten zu sammeln und langfristig zu speichern, obwohl ich als Dateneigentümer den Befehl zum Löschen gegeben habe. Die Spitzfindigen unter euch, denken jetzt natürlich ich sei bekloppt, eine Bloggerin beschwert sich über mangelnde Privatsphäre, Datensammlung und deren Preisgabe. Ja, das tut sie, denn auf meinem Blog, bin ich die Herrin meiner Worte und meiner Daten. Was ich schreibe und veröffentliche geht in die Welt. Wenn ich es nicht mehr in der Welt haben will, so kann ich es löschen. Auch wenn das Internet nie vergisst, so habe ich meine Worte doch eher in der Hand als bei Facebook.Lange Rede, kurzer Sinn....Sobald die Chronik definitiv Pflicht ist, werde ich diesem Phänomen wohl den Rücken kehren. Es gab ein Leben vor Facebook und es wird eines nach/ohne Facebook geben. 
Amen!




|Gewünscht| Dass ich meine guten Vorsätze durchhalte und zum einen die nächsten Wochen Motivation und Konsequenz für eine gute, gesunde Ernährung und viel Sport haben werde und zum anderen es schaffe mal wieder einen "Aufbrauchmonat" einzulegen und wirklich nur die absolut nötigsten Sachen (in jeder Hinsicht) zu kaufen.




|Gekauft|  Bei dm vorsatzgemäß nur das Nötigste. Duschgel und Shampoo von Balea und das wars und ein kleines bisschen Frühling aus dem Blumenladen



|Geklickt| Viele neue Kreativeblogs, die ich durch den Brigitte-Award entdeckt habe. Klickt ruhig mal durch, es sind wirklich schöne Sachen dabei.



|Gestaunt|   über die Tiefe meiner derzeitigen Augenringe....Wenn der Concealer machtlos wird, ist es Zeit für mehr Ruhe, schätze ich



Ich hoffe, eure Woche war nicht so turbulent wie meine?
Habt ihr etwas spannendes erlebt?


Ein wunderschönes Restwochenende wünscht euch

 

Freitag, 27. Januar 2012

Mein Herz schlägt für Petrol

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich nach langer Zeit mal wieder eine schnelle und einfache Schmuckanleitung für euch.




Perlen in Petrol zu bekommen, ist eine Wissenschaft für sich, sofern man keinen Kredit dafür aufnehmen möchte.
Bei dem Ebay-Perlendealer meines Vertrauens, konnte ich allerdings vor einiger Zeit vier wundervolle Glasherzen ergattern, die ich nun endlich verarbeitet habe.

Zusammen mit den Resten von diesem Häkelarmband wurden daraus eine Langkette mit passendem Armband.

Material:
  • Gliederkettchen
  • gefrostete Roccailles in Petrol
  • je 1 Glasherz
  • Spacer in Silber
  • Kettel- und Nietstifte
  • je einen Verschluss
  • Rund- und Flachzange
  • Saitenschneider
Anleitung:
Für die Langkette teilt ihr zunächst von eurem Strang Gliederkettchen in der gewünschten Länge ab. Je länger die Stränge sind, desto größer wird der Abstand zwischen den einzelnen Perlenelementen.
Anschließend fädelt ihr je zwei Roccailles und einen Spacer auf einen Kettelstift und dreht sein offenes Ende zu einer Öse.
Die Perlenelemente hängt ihr nun in die Kettchen ein.
Wenn dir die älfte der gewünschten Ketten- oder Armbandlänge errreicht habt, fädelt ihr das Herz auf einen Nietstift (bei der Kette) oder einen Kettelstift (beim Armband) und hängt es ebenfalls ein.

In das eine Ende der Kette bzw. des Armbandes hängt ihr noch einen Verschlusshaken und schon könnt ihr euer neues Schmuckstück in die Welt hinaustragen.


Steht ihr auf Petrol oder habt ihr (momentan) eine andere Must-Have-Farbe?

Liebe Grüße

Mittwoch, 25. Januar 2012

Makro-Mittwoch


Hallo ihr Lieben,

es ist mal wieder soweit...

Es ist Makro-Mittwoch und euer grauer regnischer Tag wird von bunten geheimnissvollen Bildchen erhellt!

*wohoo*
Ich sollte wohl kein Werbetexter oder so werden.

Letzte Woche ward ihr erstaunlich nah an den Lösungen dran und ich werde den Eindruck nicht los, dass euch die neue Kategorie wirklich Spaß zu machen scheint?!

Bevor ich euch neue Rätsel aufgebe, löse ich natürlich erstmal die Bilder der letzten Woche auf.



Tja, was genau es ist, kann ich euch auch nicht sagen. Es lebt in Südafrika und sprang einer lieben Freundin vor die Linse.
Eine Wüstenmaus? Man weiß es nicht....
Alle, die etwas Mausartiges vermutet haben, lagen also richtig.



Dieses Bild war wirklich nicht sehr schwer und natürlich war es eine Rose.
Tolles Foto oder?


Dieses Bild war wirklich schwer zu erraten
Eure Vermutungen gingen dementsprechend auch wild durch die Welt.

Tatsächlich haben ein paar von euch aber erkannt, dass es sich um Totenköpfe handelt.

Den Hintergrund zu diesem Foto findet man in Mexico.
Am 01. November feiert man dort den "Dia de Muertos", einen für Mexiko sehr wichtigen Feiertag. (Ähnlich unserem Allerheiligen)
In der ganzen Stadt bauen die Menschen Altäre auf, stellen Fotos ihrer verstorbenen Liebsten auf, kochen ihre Lieblingsspeisen und "feiern" diesen Tag auf den Friedhöfen.

In diesem Rahmen werden dort auch diese bunten Totenköpfe aufgestellt und teils sogar ganze Skelette usw.
Gruselig bunt und schaurig schön, wenn ihr mich fragt....


Die Bilder dieser Woche schweifen allerdings nicht in die weite Ferne, sondern sind ganz heimisch.....aber auch farbenfroh.

Was denkt ihr ist das.....?


Einfaches Bildchen zum Start. Deshalb gibt es auch keinen konkreten Tipp von mir...


 Krisenherd




Stinkende Saubermänner


Nun seid ihr dran und ich bin schon gespannt auf eure Lösungen.

Rätselhafte Grüße


Dienstag, 24. Januar 2012

Brigitte Kreativ-Blog-Award

Hallo ihr lieben,

heute gibt es mal einen kleinen Post in eigener Sache...

Nachdem im letzten Jahr die Foodblogs dran waren, sind nun wir Kreativen an der Reihe.

Derzeit läuft der Kreativ-Blog-Award von Brigitte und natürlich habe ich mich nicht lumpen lassen und eine kleine Bewerbung abgeschickt.


Falls ihr meinen kleinen Blog mögt und falls ihr auch der Meinung seid, dass ich bei diesem Award etwas zu melden haben sollte, dann würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auf meiner Bewerbungsseite auf das kleine "gefällt mir" - Herzchen klicken und mir eure Stimme geben würdet.



Ich danke euch schon mal im Voraus und wünsche euch einen wundervollen Dienstag



Montag, 23. Januar 2012

Kleiner Spaß zum Wochenstart...

Hallo ihr Lieben,

seid ihr gut in die neue Woche gestartet?

Für alle, die Montage hassen und einfach keine gute Laune haben können, habe ich zwei kleine Videos von meinem Superstar des Hauses....

Wenn ich mir überlege, was im Fernsehen so alles auftritt, sollte ich vielleicht  versuchen Geld mit seinem Talent zu verdienen..^^




Mal ehrlich.... können eure Haustiere ihre Spielsachen auch wieder reparieren?



Belustigte Grüße

Sonntag, 22. Januar 2012

2012 - Woche 3 : Done


 

Hallo ihr Lieben,

die Woche ist schon wieder rum.... Wahnsinn!

Da ich letzte Woche wirklich einen grottigen Sonntags-Post serviert habe, für den ich mich nur in aller Form entschuldigen kann, möchte ich mir heute ein bisschen mehr Mühe geben und aus dem Nähkästchen plaudern.
Wir sind halt eben doch alle nur Menschen und manchmal gehts uns gut und manchmal eben gar nicht.

Diese Woche gehts mir aber wieder richtig super....


life's a rollercoaster - let's start to ride it....

|Gesehen| Das Hape Kerkeling - Musical "Kein Pardon".


Wenn man ehrlich ist, dann ist die Bezeichnung schon irreführend, denn Hape Kerkeling hat mit einem Uralt-Film die Vorlage zu diesem Musical gelegt, nicht mehr und nicht weniger. Wer hofft, den Großmeister der Verwandlung (meine Meinung! Hape, I love you!!) live auf der Bühne zu sehen, wird leider bitter enttäuscht. Die Hauptrolle ähnelt Hape zwar zum Verwechseln, aber er ist es eben nicht. Immerhin werden Charaktere wie "Uschi Blum" gekonnt eingebaut und Hape moderiert als beschwipse Ansagerin zumindest an.
Das Musical hat eine nette kleine Story run um die Familie Schlöntzke aus Bottrop (Beach), die aus dem Nichts in die große bunte Fernsehwelt gerät. "Kein Pardon" lebt von bunten Knallfarben und Glitzer, Fernsehnostalgie und einer gehörigen Portion Ruhrpott-Komik.
Fans von klassischen ehrwürdigen Musicals wie Cats, Starlight Express usw. werden "Kein Pardon" vielleicht als simplen empfinden, neutrale Besucher werden sich gut unterhalten fühlen und Verehrer von Kerkeling und Co kommen trotz seiner Abwesenheit voll auf ihre Kosten.


Leider weilt Dirk Bach als einer der Hauptdarsteller derzeit in Australien und wir mussten mit der (guten!) Zweitbesetzung Vorlieb nehmen. Ich denke, Dirk wird dem Spektakel zusätzlich Pfeffer geben und seinen ganz persönlichen Komikstempel aufdrücken.


Kein Pardon läuft noch mindestens bis Ende Juni im Capitol Theater Düsseldorf.
Weitere Informationen zum Musical und zu Tickets findet ihr *hier* und *hier*




|Gehört| Die Frage streiche ich am besten in Zukunft..... Ich bin wirklich ein Freak, ich weiß. Chris Martin sagte sinngemäß einmal "Ein Album ist wirklich gut, wenn du morgens mit ihm aufstehst und du abends mit ihm einschläfst!"
Was soll ich sagen....Nevio.... Berlino... good job... wie fast jede Woche ;)


|Gelesen| Nele Neuhaus - Wer Wind sät. Um ehrlich zu sein, bin ich kein Stück voran gekommen, da die Woche einfach viel zu dicht und ich sowieso die meiste Zeit mit dem Auto statt mit der Bahn unterwegs war.

|Getan| u.a. "pimp my Vogelkäfig" gespielt. Nachdem ich mir vor einiger Zeit bei Amazon ein Buch zum Thema "Wohnideen für Wellis" gekauft und eingesehen habe, dass meine Herren Abwechslung und Designermöbel gebrauchen können, folgten den Worten auch Taten. Die Begeisterung hält sich bisher in Grenzen, aber so sind sie eben... Große Klappe und nichts dahinter. Wird sicher noch etwas dauern, bis sie die Einzelstücke zu würdigen wissen....

|Gegessen| Eine Junior Tü.... ähm... Verzeihung... ein Happy Meal.


"Sparfuchs" wie ich bin habe ich mir den Cheeseburger, die kleine Pommes und das kleine Getränk nicht solo bestellt, sondern als Happy Meal. Wer ein Problem damit hat, das in einem übervollen MC Donalds unter dem irritierten Blick des Mitarbeiters zu tun, der zahlt besser die 20 cent ^^ mehr und bestellt Einzelteile.
Besonders begeistert bin ich aber von der neuen Aufmachung des Happy Meals. Damals, als ich noch klein war....und das Meal noch Tüte hieß, wurde es auch in einer selbigen serviert.
Das Kind von heute bekommt hingegen ein Meal in einer coolen roten Plastikbox mit Henkel und verschiedenen Design-varianten (in Form von Aufklebern) vorgesetzt....
Diese Box hat mich so fasziniert, dass ich sie tatsächlich mitgenommen habe und mit ihr einmal quer durch den Düsseldorfer Hauptbahnhof spaziert bin. Verwirrte Blicke inkl. versteht sich.


|Getrunken| Berenzen - Saurer Apfel. Genau ein klitzekleines Glas, was bei mir aber schon völlig ausreicht um belustigend zu wirken. Jaja...wer nichts verträgt, hat auch Spaß, zahlt dafür aber weniger ;)


|Gedacht| Du brauchst keine Spiegelreflex.....Du brauchst keine Spiegelreflex.... DU BRAUCHST..... aber du wiiiiiillst unbeeeedingt eine... ;) Aber da ich nicht Krösus bin und ein neues Handy Vorrang hat, wird dieser eine große Wunsch weiterhin nach ganz ganz hinten verschoben. Bald ist ja Weihnachten *hust*


|Gefreut| über zwei Freikarten für die Kaya-Show auf RTL


|Geärgert| über schlecht erzogene Kinder unterschiedlichen Alters 
Über Unarten, die unter Bloggern offensichtlich immer verbreiteter werden. Ich rede von Bilder-& Ideenklau in verschiedenen Formen und der "ist doch egal, stell dich nicht so an" - Haltung einiger. 
Über unverschämte Kommentare.
Über das fehlende Zugeständnis seine Meinung auf dem eigenen Blog frei äußern zu dürfen und vor allem über die eine oder andere Dame, der 200-Leser-Blogs zu "mickrig" sind, die aber mit gespaltener Zunge schreibt und spricht. "Blogs jeder Größe können sich bewerben" ( weils mir viel Werbung bringt, auch wenn sie niemals eine realistische Chance haben werden!!!)




|Gewünscht| Dass die nächste Woche halbwegs schnell vorbei geht, da sie verdammt anstrengend und stressig aber auf jeden Fall jobtechnisch lohnenswert sein wird.



|Gekauft| Knalligen pinken Lidschatten (die Twitterer werden sich erinnern), den ich natürlich nicht für ein Alltags-AMU einsetzen werden.

 Was ich mit ihm und den Fake-Lashes aus der Cirque de beauté - LE von P2 vorhabe, werde ich euch demnächst mal erklären.

|Geklickt| Testportale, Handyshops, Mobilfunkanbieter, Erfahrungsberichte und Blogs


|Gestaunt| über dieses riesige Schiff, dass wie hingeworfenes Spielzeug vor der italienischen Küste liegt und darüber, dass unser Bundespräsident noch immer ein paar Säue durchs Dorf treiben kann. Irgendwann müssen doch mal alle Leichen aus dem Keller sein.....



Ein schönes Restwochenende wünscht euch




Samstag, 21. Januar 2012

[TAG] Alles im Lack?

Hallo ihr Lieben,

heute gibts mal wieder einen kleinen TAG.
Die allerliebste Nani will wissen, wie es um meine Nagellacksammlung bestellt ist...
Wenn Nani fragt, lasse ich mich nicht lange bitten,

Here we go...





1. Wie viele Nagellacke besitzt du? 
"Auf jeden Fall zu viele, um sie jemals ansatzweise aufzubrauchen" sagt der Verstand.... "noch lange nicht genug" sagt die Gier. 
Insgesamt ohne Helferlein und Topcoats aktuell ganz genau 50 Stück.




2. Wann hast du deinen ersten Nagellack bekommen/gekauft?
Sehr lange Zeit habe ich immer bei meiner Mama gemopst. Ich glaube meinen ersten eigenen Lack habe ich mir mit 14 oder 15 gekauft.




3. Welcher Nagellack war dein Erster? 
Ganz genau weiß ich es nicht mehr und an die Marke kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern. Einer meiner ersten Lacke war auf jeden Fall dunkelblau mit leichtem Glitzer (zu Karneval gekauft) und ein anderer schlicht weiß mit Perlmuttschimmer, beide waaaahrscheinlich von basic, da es in unserem Kaff nur einen Schlecker gibt.




4. Welchen Nagellack hast du zuletzt bekommen/gekauft? 
"Polarlicht" von Kosmetik Kosmo. (Ein kleines Geschenk der lieben Trace :-* )




5.Von welcher Marke sind die meisten deiner Lacke? 
Essence (19) und P2 (14) halten sich da fast die Waage...was ich im Vorfeld übrigens nicht erwartet hätte




6. Welchen Nagellack trägst du gerade?
Paradoxal von Chanel



7. Welchen Nagellack trägst du am liebsten? 
 P2 - Forever (neu,aber schon ein Favorit)
Catrice - Expect the Unexpected LE - C04 Crispy Crimson
Manhattan - Buffalo LE - 96E




8. Welcher Nagellack von dir war der Teuerste, wie teuer war er?
 Definitiv und mit großem Abstand mit knapp 23€ Paradoxal von Chanel, den Hälftes Schwester mir zu Weihnachten geschenkt hat. 




9. Welchen Nagellack aus deiner Sammlung trägst du selten/nie?
Essence - I Love Berlin LE - 02 I'm a Berliner
P2 - Charming



10. Welchen Nagellack kaufst du dir wahrscheinlich als nächstes?
Ich tiger seit Wochen um das "Best of the Best" -Set von OPI herum. Noch sind mir die 39€ für die Minis allerdings zu viel. 
Abgesehen davon wären "Diva of geneva" von OPI oder "Plumberry" & Big Spender von Essie auf meiner Wunschliste. Wahrscheinlicher ist aber irgendein spontaner Lack-Kauf in den Reihen von Essencen, P2 oder Catrice


Jetzt wisst ihr Bescheid!

Durch den TAG hab ich es tatsächlich mal geschafft, meine Lacke wieder neu zu sortieren.
Er hatte also sogar einen sinnvollen Hinergrund.

Da ich nicht weiß, wie verbreitet der TAG schon ist, tagge ich mal wild durch die Gegend und würde mich sehr freuen von folgenden Mädels mehr über ihre Sammlungen zu erfahren:

Belora von Belora's Reise
Bibi von Biancas Blickfang
Caro Locat von Caro's Produktwelt
Carmen von Chamy's Diary
Die Mädels von Honey and Milk
Leslie von Sugarbow
Miss Xoxolat
und die allerliebste Lilly von The beautiful side of life!

Leser ohne Blog können sich gerne auch getagged fühlen und sehr gerne per Kommentar mitmachen.

Bin schon auf eure Sammlungen gespannt.

Samstägliche Grüße


Mittwoch, 18. Januar 2012

Makro-Mittwoch

Hallo ihr Lieben,
heute ist wieder Makro-Mittwoch. 
Da die Kategorie bei euch ja auf sehr viel Begeisterung gestoßen ist, möchte ich sie auch direkt fortführen. 
Bevor wir in die zweite Runde gehen, löse ich natürlich erst die Bilder der letzten Woche auf.

Ich muss sagen, ihr seid clever und habt alle Bilder erkannt:

Leckerer Apfelkuchen  
 Meine heißgeliebte Zick-Zack-Schere

 Ein Nagelrad

  Litschis


Runde 2 wird vielleicht etwas schwerer. Diesmal geht es unter anderem auf Weltreise und in den Garten mit den Bildern von zwei lieben Freundinnen (Danke S.&J.)

Wie immer gibt es kleine Hinweise von mir...mal sehen, ob ihr erratet, was das ist:



  Haarig

 For all the lovers

Wir haben schon auf euch gewartet....


Ich bin sehr auf eure Ideen gespannt...mal sehen, wer alle drei Bilder richtig errät.
Ich drücke euch die Daumen und hoffe, ihr habt auch diese Woche wieder euren (Rate-)Spaß.

Rätselhafte Grüße


Montag, 16. Januar 2012

[Grundkurs Stricken] - Rundstricken / Sockenanleitung

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es den nächsten Teil des "Grundkurs Stricken".
Wer die ersten Teile verpasst hat, der findet sie --> *hier*

Nachdem ihr nun gerade Hin- und Rückreihen stricken könnt, möchte ich euch zeigen, wie man runde Modelle z.B. Mützen oder Socken strickt.

Im Grunde ändert sich nicht sehr viel, ihr habt lediglich keinen eindeutigen Anfang und kein eindeutiges Ende mehr. (Bevor die Erfahrenen unter euch mich steinigen...ja man hat es, wenn man den Anfangsfaden in Betracht zieht, aber grds. ist es ein geschlossenes Stück)

Um runde Modelle zu stricken, benötigt ihr ein Nadelspiel oder eine Rundstricknadel. Ich persönlich mag Rundstricknadeln nicht sonderlich, auch wenn sie von vielen als angenehmer zu handhaben empfunden werden.
Alle weiteren Erklärungen basieren deshalb auf der Arbeit mit einem Nadelspiel, können aber grds. auch für Rundstricknadeln übernommen werden.

Zunächst schlagt ihr wieder die gewünschte Maschenzahl an (wie das geht, findet ihr in Teil 1) und verteilt die Maschen gleichmäßig auf vier Nadeln.


Meine Socken sollen später Größe 43 haben, daher schlage ich insgesamt 64 Maschen an und verteile sie mit jeweils 16 Maschen auf die Nadeln.

Da nicht jeder Größe 43 oder einen Freund mit solchen Latschen hat, habe ich hier eine kleine Tabellen nach Schuhgrößen für euch:

Wenn ihr nun die Maschen für eure Größe angeschlagen und verteilt habt, müsst ihr eure Runde schließen (ihr wollt ja schließlich "rund" stricken ;) )

Hierzu nehmt ihr einfach die freie fünfte Nadel, stecht von links durch die erste Masche der ersten Nadel und strickt sie rechts ab und zieht den Faden gut fest, damit ihr kein Loch zur 4. Nadel bekommt.
Die erste Nadel ist immer die, auf der die erste angeschlagene Masche sitzt. Gut erkennen könnt ihr sie auch später noch an dem Arbeitsfaden (das ist der Restfaden, der vom Anschlagen übrig geblieben ist).
Die Folgende ist demnach die 2. Nadel, die danach die 3. Nadel und die rechts neben der 1. immer die 4. Nadel.
Alles klar? Merken für später!!!

Nun strickt ihr aber erstmal die restlichen Maschen der ersten Nadel im Bündchenmuster (siehe Teil 1) zu Ende, wechselt auf die zweite Nadel, strickt ebenfalls Bündchenmuster ....usw....usw... bis ihr auch die 4. Nadel abgestrickt habt und wieder bei der ersten Nadel angekommen seid.
Nachdem ihr die erste Masche der 1. Nadel ein weiteres Mal abgestrickt habt, zieht ihr den Faden wieder fest. (Ab der 5. oder 6. Runde braucht ihr das nicht mehr machen, aber am Anfang verhindert es wie gesagt, dass sich ein Loch bildet.)

Hier könnt ihr euch alles noch einmal in bewegten Bildern ansehen:



Bevor wir uns weiter mit dem Stricken von Socken beschäftigen, schauen wir uns die einzelnen Elemente an, aus denen eine Socke besteht, damit ihr auch weiterhin versteht, wovon ich spreche...

Schaft:
Strick nun so lange im Bündchenmuster, bis ihr die gewünschte Schaftlänge erreicht habt. Bei meinen Socken sind das ca. 15-20cm.

Ferse:
Anschließend kommt das erste Hinderniss, die Ferse.
Meine Mutter erzählte mir früher immer Horrorgeschichten...die Ferse sei soooooo schwer.
Ganz falsch ist das nicht, sie ist nicht ganz einfach, aber durchaus zu schaffen ;)
Vorab möchte ich sagen, dass es sicher noch mehrere Versionen für das Stricken der Ferse gibt. Ich zeige euch eine davon und beanspruche keinesfalls alleinige Gültigkeit.....

Ferse und Käppchen (das ist die Unterseite der Ferse, auf der man später läuft) werden auf der 1. und 4. Masche gestrickt. Nadeln Nummer 2 und 3 legt ihr still, d.h. ihr ignoriert sie einfach und passt nur auf, dass keine Masche wegläuft.
Strickt nun für die Ferse in den Hinreihen rechte und in den Rückreihen linke Maschen.
In der Höhe werden immer 2 Reihen weniger gestrickt, als Maschen auf den beiden Nadeln sind.
Bei 32 Maschen ( 2x 16) sind das also 30 Reihen.
Nachdem ihr die entsprechende Reihenzahl getrickt habt, verteilt ihr die Maschen auf 3 Nadeln.
Hierbei ist folgendes Schema einzuhalten:


Bei mir sieht es so aus:


Käppchen
Für das Käppchen strickt ihr nun weiterhin Hin- und Rückreihen nach dem bisherigen Muster.
In der ersten Reihe strickt ihr bis zur letzten Masche der 2. Nadel, hebt diese ab (auf die andere Nadel legen ohne zu stricken) und strickt die erste Masche der 3 Nadel wieder ab. Nun zieht ihr die abgehobene Masche über die letzte gestrickte (1. Masche der 3. Nadel) und wendet eure Arbeit.

Herzlichen Glückwunsch, ihr habt nun zum ersten Mal eine Maschenreduzierung gemacht! :)

In der folgenden Rückreihe hebt ihr nun die erste Masche links ab, strickt ihr die restlichen Maschen links, bis zur letzten Masche der 2. Nadel.
Diese strickt ihr mit der ersten Masche der 3. Nadel zusammen, indem ihr einfach in beide gleichzeitig einstecht und eine ganz normale linke Masche daraus strickt.
Anschließend wendet ihr eure Arbeit erneut.
Diese Schritte wiederholt ihr nun für die Hin- und Rückreihen so lange, bis alle äußeren Maschen reduziert sind.

Spickel:
Nun müsst ihr die Maschenzahl wieder auf das normale Maß (bei mir 16) pro Nadel erhöhen. Dies geschieht, indem ihr zunächst eine weitere Reihe über das Käppchen strickt und anschließend in die Randmaschen der Fersenkante eine Masche aufnehmt.

Erklärung: Wie nehme ich Maschen auf?
Das funktioniert genauso wie Maschen stricken. Ihr stecht hier in der Fersenkante durch eine Randmasche durch, holt den Faden nach vorne und schon habt ihr eine neue Masche rausgestrickt.

Nehmt aus der Kante gleichmäßig (ca. jede zweite Reihe/Masche) insgesamt halb soviele Maschen auf, wie ihr anfangs Reihen für die Ferse gestrickt habt.
Bei mir waren es 30 Reihen, ich nehme als 15 Maschen auf.
Die letzte Masche nehme ich so eng am Beginn der 2. Nadel auf, dass kein Loch entsteht.
Über die 2. und 3. Nadel strickt ihr normal weiter. Entweder nur rechte Maschen (Ergibt ein glattes Bild wie bei meiner Beispielsocke oben) oder ihr strickt das Bündchenmuster weiter.
Das ist Geschmackssache.....

Am Ende der 3. Nadel angekommen strickt ihr aus der nun folgenden Fersenkante wieder 15 Maschen heraus (diesmal die erste schön eng) und strickt zu guter Letzt die restlichen Maschen der 4. Nadel auch noch ab.

Wer mitgerechnet hat, der merkt, dass wir nun zu viele Maschen auf den Nadeln haben (OH NEIIIIN :) )
Keine Angst, das ist alles richtig so.
Aktuell haben wir auf Nadel 1 und 4 jeweils 5 Maschen vom Käppchen plus 15 neue Maschen. Wir brauchen aber statt den vorhandenen 20 Maschen nur 16, um unsere ursprüngliche Zahl wieder zu erhalten.
Also müssen wir weiter reduzieren.
Das ganze Prozedere mit aufnehmen und abnehmen führt dazu, dass die Ferse schön rund läuft.
Bevor wir anfangen zu reduzieren, stricken wir aber erstmal eine Runde über alle 4 Nadeln im entsprechenden Muster. Sobald ihr wieder bei der ersten Nadel angekommen seid, kann es weitergehen.

Zur Reduzierung strickt ihr bis zur drittletzten Masche der 1. Nadel, hebt diese ab, strickt die vorletzte normal ab und zieht die abgehobene darüber. Die letzte Masche strickt ihr wieder ganz normal ab.
Nadel 2 und 3 werden wieder im bisherigen Muster weitergestrickt.
Auf Nadel 4 strickt ihr die erste Masche normal ab, Masche Nr. 2 und 3 rechts zusammen und die folgenden Maschen wieder ganz normal.

Die nächsten zwei Runden strickt ihr ohne Abnahmen über alle 4 Nadeln.
Diese insgesamt 3 Runden (1.) mit Abnahme/ 2. & 3. glatt über alle Nadeln) wiederholt ihr nun so lange, bis ihr nur noch die ursprüngliche Maschenzahl auf der Nadel (bei mir 16) habt.

Fußlänge:
Wenn ihr eure Maschenzahl wieder auf den Ausgangswert reduziert habt, könnt ihr tiiiiiief durchatmen, das Schlimmste habt ihr nun überstanden.
Als nächstes strickt ihr den Teil des Sockens in dem später der Fuß in seiner ganzen Länge stecken wird.
Für die einzelnen Größen gibt es wieder unterschiedliche Längen:

Die Runden werden einfach im bisherigen Muster bis zum Erreichen der endgültigen Länge gestrickt.

Spitze:
Langsam aber sicher kommt euer Socken zum Ende.
Wenn ihr die gewünschte Fußlänge erreicht habt, beginnt ihr wieder damit die Maschen zu reduzieren, so dass eine schöne runde Spitze entsteht.
Bei der 1. und 3. Nadel strickt ihr hierfür bis zur drittletzten Masche.
Diese strickt ihr mit der vorletzten Masche rechts zusammen, die allerletzte Masche strickt ihr wieder ganz normal rechts ab.
Die Abnahmen auf der 2. und 4. Masche erfolgenen hingegen immer am Anfang der Nadel.
Strickt dazu die jeweils erste Masche normal rechts ab, hebt die zweite Masche ungestrickt ab und strickt die dritte wieder ganz normal. Zieht anschließend die abgehobene zweite Masche über die dritte und strickt die restlichen Maschen der Nadel ab.
Die kommenden drei Runden strickt ihr ohne Abnahmen, erst in der vierten Runde nehmt ihr wieder Maschen nach dem obigen Schema ab.
Strick zwei weitere Runden ohne Abnahmen und nehmt in der folgenden dritten Runde statt einer Masche direkt zwei ab.
Das funktioniert, indem ihr den obigen Schritt einfach zweimal hintereinander durchführt.
Bis sechs Maschen vor Schluss stricken, Masche 6 und 5 zusammenstricken, Masche 4 normal rechts abstricken, Masche 3 und 2 wieder zusammen, Masche 1 ganz normal.

Bzw. für Nadel Nummer 2 und  4 bedeutet dies:
Masche 6 normal abstricken, Masche 5 abheben, Masche 4 abstricken und Masche 5 überziehen.
Masche 3 normal abstricken, Masche 2 abheben, Masche 1 abstricken und Masche 2 überziehen.

Strickt nun eine Runde glatt und ohne Abnahmen über alle Nadeln und nehmt in der folgenden zweiten Runde gleich drei Maschen ab (also obige Schritte mal drei)

Wenn nur noch insgesamt auf allen Nadeln 8 Maschen übrig sind zieht ihr die Maschen mit dem Arbeitsfaden zusammen und vernäht ihn.
Zusammenziehen funktioniert am besten, wenn ihr den Faden auf eine groooooße Stopßfnadel fädelt (oder eine Häkelnadel zur Hilfe nehmt)
Knotet das Ende gut fest.
Wenn alles vernäht ist, könnt ihr mit Socke Nummer 2 weitermachen.

Hinweise zu Babysöckchen findet ihr--> *hier*
Gestrickt wird im Grunde nach dem gleichen Prinzip, nur die Größe/Maschenzahl ändert sich.

Abwandlung:
Eine etwas vergrößerte Babysocke ohne Ferse wird übrigens ganz schnell zu einer Handy- oder IPod-Schutz-Socke


Nach diesem laaaaaaaaangen Tutorial mache ich aber nun Feierabend un hoffe wie immer, dass es euch gefallen hat.


Wenn ihr irgendetwas nicht verstanden habt, schreibt mir bitte. Egal wie simpel, kompliziert, klug oder dumm eure Frage ist, ich werde versuchen sie zu beantworten.
Sollte ich etwas unverständlich erklärt haben, wäre es ebenfalls schön, wenn ihr mich darauf hinweisen könntet.
Das Tutorial ist schließlich für euch....

Wie seht ihr das? Wollt ihr noch mehr Anleitungen?
Als nächstes würde ich euch gerne zeigen wie man mit Rundstricknadeln eine schöne kuschlig warme Wintermütze mit Umschlag (Krempe) strickt.....

Viele Grüße


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...