Donnerstag, 29. September 2011

[Geschenke - Special] Sportlicher Gutschein

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es mal wieder etwas aus dem Geschenkespecial für euch.
Letztes Jahr traute sich eine meiner lieben Mannschaftskolleginnen endlich und natürlich war die ganze Bande mit von der Partie.
Da sie zwar einen Hochzeitstisch hatte, wir uns aber letztlich nicht entscheiden konnten, haben wir ihr Gutscheine von besagtem Kaufhaus geschenkt.

Die Verpackung sollte natürlich etwas mit unserer gemeinsamen Leidenschaft Tennis zu tun haben und so bekam sie diesen kleinen Schläger aus Pappmachée geschenkt.


Jedes Mannschaftsmitglied konnte einen eigenen Papp-Tennisball mit Glückwünschen, Gedichten etc. und einem Gutschein versehe.

Gefreut hat sich das Brautpaar übrigens sehr und das gute Stück hängt nun tatsächlich im neuen Heim an einem Ehrenplatz.

Somit wäre das Gerücht, dass Gutscheine zu verschenken unkreativ und langweilig ist, widerlegt. Ich finde, dass es immer ganz stark darauf ankommt, was man aus dem Gutschein macht.

Hälfte bekam von mir vor ein paar Jahren Karten für ein Coldplay-Konzert geschenkt (quasi auch Gutscheine). Diese habe ich einfach auf eine goldene Schallplatte aus Pappe geklebt und dieser Schallplatte eine Hülle verpasst, die über und über mit Coldplaybildern beklebt und anschließend mit Selbstklebefolie "eingeschweißt" war.

Gutscheine für Kino-Besuche kann man gut mit kinospezifischen Gegenständen verschenken. Auf Nachfrage bekomtm man unbenutzte Popcorn-Tüten. Gefüllt mit ein paar Knabbereien und einer Flasche Cola, Fanta usw. geben sie dem Gutschein direkt einen schöneren Rahmen.
Ein anderes Mal habe ich einen Kinogutschein in Form einer gebastelten Szenen-Klappe verschenkt.

Eine Idee für einen CD-Gutschein hatte ich euch ja *hier* schon einmal vorgestellt.

Karten für eine Veranstaltung (in der eigenen Stadt) kann man kreativer verschenken, wenn man sie mit einer kleinen Schatzsuche verbindet --> *klick*

Ihr seht, Gutscheine müssen überhaupt nicht langweilig und unkreativ sein, solange sie kreativ verpackt werden.

Wie steht ihr zum Thema Gutschein?
Verschenkt ihr überhaupt welche?
Packt ihr sie kreativ ein oder findet ihr euch mit der Langweile ab?

Liebe Grüße

Mittwoch, 28. September 2011

Anhänglichkeiten...

Hallo ihr Lieben,

Anhänger für seine Langkette kann man ja nie genug haben.
Deshalb habe ich für mein gutes Stück mal wieder ein paar neue Begleiter geschaffen.

Das Prinzip ist immer das Gleiche. Ich benötigt ausreichend Perlen (am besten Glasperlchen, die in Kombination mit der Silberkette schön glänzen), ein Kettchen (ca. 8-10cm lang), Ösen und Nietstifte.
Dreht zunächst eine Öse und hängt euer Kettchen in diese ein. Die Öse sollte so groß sein, dass sie sich problemlos über eure Langkette fädeln lässt. Der Anhänger soll ja schließlich passen.

Eure Perlen zieht ihr auf die Kettelstifte auf und hängt die anschließend der Reihe nach im Wechsel links und rechts in euer Kettchen ein.
Kombiniert die Glasperlchen eventuell noch mit Doppelkegeln aus Acryl oder Silberelementen.

Anleitungen zum Drehen von Ösen und Einhängen von Ketten findet ihr --> hier


Farbenspiel in Rot, Gelb und Orange:




Kombination in Grün:



Mädchen- Rosa:






I'm blue dabedidabedei:



Brownie:



Die blaue Variante ist mein derzeit absolutes Lieblingsstück und ständiger Begleiter.

Welche gefällt euch am besten?


Dienstag, 27. September 2011

Kreative Errungenschaften

Hallo ihr Lieben,

eigentlich wollte ich euch heute ganz stolz meinen tollen Pokal zeigen, den ich am Sonntag gewonnen habe. Mit 6:1, 6:3 war das Finale für meinen Partner und mich eine klare Kiste und nun habe ich auch endlich den letzten Titel auf Vereinsebene geholt, der mir in meiner hübschen Sammlung noch fehlte. Auch wenn meine Gegnerin nicht gerade die feine englische Art bevorzugte und es nicht lassen konnte, nach dem Finale mehr als einmal deutlich zu machen, dass sie ja nicht 100% gegeben hat, freue ich mich über den Erfolg.
Sowas macht man einfach nicht, denn das schmälert einfach die Leistung des Siegers und klingt immer irgendwie nach billiger Entschuldigung....

Leider kann ich euch aber nichts zeigen, mein Pokal ist nämlich verschollen....
An der Siegerehrung konnte ich dank Nevio nicht teilnehmen und so wartet der kleine süße Preis irgendwo auf mich und weint jetzt wahrscheinlich.
Sollte er sich wiederfinden, werde ich es euch natürlich nicht vorenthalten.
 
Vielleicht begnügt ihr euch ja mit einem kleinen Eindruck vom Nevio-Konzert und der kurzen Feststellung, dass es wunderschön und grandios war, auch wenn man Nevio und der Band die vielen Konzerte zuvor doch angemerkt hat.

 
Für Kurzentschlossene sei gesagt, dass es auf der Tour noch drei Konzerte gibt: 28.09.2011 in Mainz, 29.09.2011 in Nürnberg und 04.10.2011 in Wien.


Wie versprochen, lasse ich euch mit Nevio und allem anderen nun aber zufrieden und widme mich nun endlich mal wieder dem Thema dieses Blogs und ganz konkret dem Thema dieses schon wieder viel zu lang gewordenen Posts.


Ja, ich habe gehault.... was für ein Wort. Zu Deutsch: EsKa war shoppen!

Wie so oft wollte ich eigentlich gar nichts kaufen, sondern nur zur Bank und etwas für meine Oma aus der Reinigung holen. Zufällig kam ich bei einer KiK-Filliale vorbei und habe einen Blick reingeworfen.
Grundsätzlich halte ich von KiK nicht sonderlich viel, aber für Bastelutensilien, Kleinigkeiten zur Deko von Geschenken etc. ist er doch recht nützlich.
Wie ihr ja schon mitbekommen habt, verziere und dekoriere ich meine Geschenke gerne mit irgendetwas.
Da ich es aber abolut nicht einsehe für einfache Glittersterne, Herzchen-Aufkleber und ähnliche Sachen 3-5€ in Bastelgeschäften auszugeben, besorge ich mir solche Sachen gerne bei Billigläden.
Denn wenn wir ehrlich sind, erfreut sich der Beschenkte maximal fünf Minuten daran und am Ende landet das 5€-Sternchen eh im Müll.
Also bezahle ich lieber ein paar Cent und erhalte im Endeffekt das gleiche Ergebnis.
Wer klug ist, schaut nicht nur oberflächlich in die Regale, denn manchmal findet sich ganz hinten noch etwas, das nicht kitschig und plastikhaft aussieht und gerade deshalb nicht in die vorderste Reihe gerutscht ist.

Genug kluge Ratschläge von mir, hier kommt die kleine große Ausbeute:


Kleine Motivstanzer mit Herz- und Teddybär-Motiv für jeweils 1€
(Einer von beiden mit konkreter Bestimmung, der andere einfach so. Übrigens ein Beispiel für genaues Nachsehen. Das Herz lag hinter Delfinen, Pferden und komischen anderen Dingen in der letzten Ecke)

 
Konturscheren Zick-Zack und Wellenlinie im Set für 1,99€
(Eigentlich ist es peinlich es zugeben zu müssen, aber ich besaß bis dato keine derartigen Scheren. Habe Wellen und Zick-Zack etc immer von Hand geschnitten oder für größere Projekte Scheren bei einer Bekannten ausgeliehen...)



Karten- Deko - Set für 1€ 
(Damit habe ich etwas ganz besonders vor....zeig ich euch bald!)

Glitzersterne für 50Cent  
(Vorrat für die Weihnachtsgeschenke)

 Bastelglitter, 6 Farben für 1€  
(Finde ich besser als Glitterkleber. Verwende lieber normalen Flüssigkleber, zeichne mit ihm ds Motiv vor und bestreue ihn dann mit Glitzerpulver),  

Hässliche Geschenkekiste in einer perfekten Größe für wie man sehen kann 59 Cent. 
(Werde sie mit Papier einschlagen und aufmotzen.) 

.... und ein Schreibblock für 90 Cent


Habt ihr auch ein paar Geheimtipps oder ganz spezielle Schnäppchenquellen, was euer Bastelmaterial angeht oder seid ihr komplett schmerzfrei und bezahlt die unverschämten Preise bei Kaufhof, Karstadt oder Bastelgeschäften?

Kreative Grüße


Sonntag, 25. September 2011

Italienisches Wochenende - Part 2

Hallo ihr Lieben,

es ist soweit.
Nevio spielt im Rahmen seiner "Berlino-Tour 2011" ganz in meiner Nähe und das KANN ich mir natürlich nicht entgehen lassen.
Meine Vorfreude ist riesig, auch wenn ich in einer knappen Stunde erst noch eine kleine Pflichtaufgabe mit meinem Finalspiel bei den Tennismeisterschaften bewältigen muss. Aber das sind wahrscheinlich wirklich Luxusprobleme ;)



Drückt mir die Daumen, dass das Konzert am Abend eine kleine ganz persönliches Siegfeier und kein Trostpflaster für mich wird.
Freitag habe ich das kleine "italienische Wochenende" eingeleutet und deshalb habe ich heute noch eine weitere kulinarische Köstlichkeit mit Bezug zum Stiefelland für euch.


Erdbeer-Mascarpone- Torte



Zutaten für den Boden:
  • Butter
  • Eier
  • Mehl
  • Milch
  • Backpulver
  • Vanillezucker
  • Schokoraspeln

Zutaten für die Creme:

  • 500g Mascarpone
  • 250g Vanilliejogurt
  • 250g Magerquark
  • 1 Päckchen Gelatine-Pulver
  • 500g Erdbeeren
  • Schokoraspeln zur Deko


Zubereitung:
Backofen auf 175 Grad vorheizen und eine Springform einfetten bzw. mit Backpapier auslegen.
Für den Teig Butter, 75g Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren, Mehl Backpulver und 75g Schokoraspeln mischen und abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren.

Sobald ein glatter Teig entstanden ist, füllt ihr ihn in die Springform und schiebt ihn für 25min in den Ofen.
Während der Boden anschließend auf einem Rost auskühlt, mischt ihr für die Creme Mascarpone, Quark, Joghurt, Zitronensaft mit Vanillezucker und normalem Zucker. Rührt anschließend ein Päckchen Gelantine-Fix unter.

Braust nun die Erdbeeren ab, putzt sie und legt einige beiseite. Den Rest schneidet ihr in Stücke und hebt ihn unter die Mascarponemischung.
Legt einen Tortenring um den Boden, streicht die Creme auf und lasst die Torte mindestens 1 Stunde im Kühlschrank "ausruhen".
Vor dem Servieren streut ihr die restlichen Schokostreusel auf und dekoriert die Torte mit Erdbeerscheibchen.


Statt Erdbeeren könnt ihr natürlich auch andere Früchte nehmen, die zur aktuellen Jahreszeit auch tiefgefroren schmecken (z.B. Himbeeren).

Für meine Geburtstagsparty habe ich die Creme einfach ohne Kuchen als Desert serviert (dafür allerdings die Gelatine weggelassen). Meine Gäste waren sie einig, sie schmeckt wie Eis.
Yummie!


Einen wundervollen Sonntag wünscht euch

Freitag, 23. September 2011

Italienisches Wochenende - Part 1

Hallo ihr Lieben,

kaum zu glauben, aber ich habe mal wieder so etwas wie Zeit.
Okay.... angeschwindelt. Ich habe nach wie vor nur Stress, aber es gibt solchen Stress und solchen.

Dieses Wochenende steht in erster Linie der positive Stress auf dem Zettel.
Sonntag früh werde ich mit meinem Partner (nein, nicht Hälfte, ich gehe quasi fremd. ^^) in einem Meisterschaftsfinale in der Kategorie "Mixed", also Männlein und Weiblein stehen.
Zur Belohnung oder als Trostpflaster wartet dann am Abend Nevio auf mich (und ein paar andere)
Seine Tour macht in meiner Nähe Station und das lasse ich mir natüüüürlich nicht entgehen.

Zur Einstimmung leute ich hiermit EsKa's italienisches Wochenende mit einer italienischen Köstlichkeit ein:

Tomate-Mozzarella-Schnitzel:

Zutaten
  • 300-500g Putenschnitzel
  • 2 Tomaten
  • 3-4 Scheiben gekochten Schinken
  • 1 Mozzarella-Kugel
  • 200 ml Wasser 
  •  Maggi Fix für Minischnitzel  
Zubereitung:
Schnitzel in kleine Scheiben schneiden (es sei denn, ihr habt fertig geschnittene Minischnitzel gekauft) und in etwas Öl braten.
Schinken und Tomaten in Würfel, Mozzarella in Scheiben schneiden.
Die durchgebratenen Schnitzel aus der Pfanne nehmen und den Schinken im Bratenfett anbraten.
200ml Wasser und Maggi Fix einrühren und die Tomaten zufügen.
Alles kurz aufkochen lassen und anschließend die Schnitzel in der Tomatensoße wälzen. Mozzarellascheiben auf den Schnitzeln verteilen und die Pfanne abdecken.
5 Minuten lang gering erhitzen bis der Käse geschmolzen ist.

Als Beilage eignen sich Nudeln, Reis oder Kartoffeln. 
Käsefans geben zusätzlich Mozzarellastückchen in die Soße.

Lasst es euch schmecken!





Mittwoch, 21. September 2011

Muss nur noch....

.....kurz die Welt retten!


Danach bin ich dann wieder für euch da.
Ich kann mich nur wieder und wieder und wieder entschuldigen.
Gerne würde ich über so viele Sachen schreiben und euch so viele Sachen zeigen, aber ich komme einfach zu nichts.
Wenn ich dann mal zu Hause bin, dann stehen allenfalls so uncoole Pflichten wie Putzen, Wäsche waschen, und Aurfräumen auf dem Programm.... Ich bezweifle, dass euch das interessiert.

Aber: Mein Kopf ist randvoll mit Ideen, Themenwochen und Tutorials für euch....versprochen!

Viele gestresste Grüße

Montag, 19. September 2011

Kettenreaktion

Hallo ihr Lieben,

im Rahmen meines 100-Leser-Gewinnspiels hat Kathi sich eine Kette gewünscht und natürlich möchte ich sie euch auch gar nicht vorenthalten.


Material:
  • Frostperlen 8 mm, blau
  • Crackleperlen, grün
  • Silberelemente (Blumen)
  • Kettelstifte
  • Ankerkettchen
  • Verschluss
  • Zangen (Rund- und Flachzange und Saitenschneider)

Anleitung:
Im Prinzip ist die Herstellung dieser Kette recht einfach und lediglich sehr zeit- und materialaufwendig.

Ihr erleichtert euch die Arbeit ungemein, wenn ihr zunächst ca. 10-15 Elemente vorbereitet, indem ihr eine grüne Crackleperle zwischen zwei blauen Frotsperlen auf einen Kettelstift aufzieht.
Kettelstifte haben im Unterschied zu Nietstiften (die ich bisher bei den meisten Anleitungen auf diesem Blog verwendet habe) am Ende eine feste Öse und nicht nur einen "Stopfen" (keine Ahnung, wie sich das Ende eines Kettelstiftes korrekt nennt...)

Anschließend beginnt ihr mit der eigentlichen Arbeit.
Nehmt zunächst einen vorbereiteten Kettelstift, biegt sein oberes offenes Ende so zur Seite, als würdet ihr mit einem Nietstift eine Öse drehen wollen. Im Grunde tut ihr auch nichts anderes.
Wer nicht mehr genau weiß, wie man Nietstifte zu Ösen dreht, um Perlen einzuhängen, der klickt *HIER*

In die so entstehende Öse hängt ihr vor deren Verschließen ein Stückchen Ankerkettchen ein. Ich habe hier immer eine Kette von ca. 8 Gliedern verwendet. An das Ende dieser Kette hängt ihr wieder ein Perlenelement, an dieses dann wieder ein Stück Kettchen.
Nach drei Perlenelementen folgt ein Silberelement, danach wieder mal Perlen.
Wenn die Kette der gewünschten Länge entspricht, hängt ihr in das letzte Element eine Kette ein und verseht deren Ende mit einem Verschluss oder schließt sie, indem ihr sie einfach an das Ende des ersten Elementes einhängt.
Im Optimalfall ergibt sich so ein Kreis, d.h. das Ende schließt nahtlos an den Anfang an, ohne dass man später diese beiden ausmachen könnte.

Hier noch ein Tragebild der Kette (danke Kathi!!!)



Kathi und ich sind begeistert von dem guten Stück. Wie gefällt sie euch?
Tragt ihr auch gerne Langketten oder seid ihr eher der Fan von kurzen Rundketten am Hals?

Viele Grüße

Samstag, 17. September 2011

Eure Fragen, meine Antworten oder auch "Große Projekte werfen ihre Schatten voraus.."

Hallo ihr Lieben,

was für ein Tag. Mir war schon vorher klar, dass dieses Wochenende megastressig und anstrengend werden würde, aber irgendwie war es doch noch schlimmer, als ich dachte.
Ich würde euch gerne Details und Erlebnisse diesbezüglich erzählen, aber leider geht das (noch) nicht.
Ich kann nur soviel sagen, es wird mal wieder ein kreatives Großprojekt im Rahmen meiner Basketball-Leidenschaft.
Knapp 40 Quadratmeter Stoff, 20 Tuben Abtönfarbe, viel Klebeband und zig Pinsel ;)
Was es genau wird, verrate ich euch, wenn es der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Ist noch alles streeeeeeng geheim.


Da ich heute anders als erwartet, doch früher Feierabend machen konnte, möchte ich die gewonnene Zeit für einen Post nutzen und euch die beiden Zeitschriften von gestern ein kurz vorzustellen.
Alle anderen Fragen (zum Eierwärmerhäkeln und zu den Schuhen) habe ich direkt unter dem jeweiligen Post beantwortet.


DEKO- und Bastel-Ideen
Ausgabe 5/11.

Hauptthema dieser Ausgabe sind Herbstdekos und Bastelideen rund um die goldene Jahreszeit.
Jede Idee ist mit einer kürzeren oder längeren Anleitung versehen und auf den ersten Blick auch durchaus umsetzbar.
Der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Ideen variiert, so dass sowohl für Bastelgenies als auch für Gelegenheitsbastler etwas dabei sein dürfte.
Wie bei vielen solcher Handarbeitszeitschriften sind die Modelle allgemein durchaus Geschmackssache. Einige Ideen gefallen mir in der gezeigten Version überhaupt nicht (z.B. alles klischeehaft auf Oktoberfest getrimmt etc.) viele Sachen geben mir aber dennoch Inspiration, die Grundidee nach meinen Vorstellungen abzuwandeln.

Leider kommt die Zeitschrift spätestens alle 3 Seiten als Katalog daher und präsentiert passend zur Idee direk sämtlich nützlichen und vielleicht im weitesten Zusammenhang nützlichen Materialien inkl. Bestellmöglichkeit.

Mit 3,40€ pro Ausgabe ist sie natürlich auch kein Zeitschriften-Schnäppchen, wer aber Ideen zu einer bestimmten Jahreszeit sucht und weiß, wo er das benötigte Material kostengünstig erstehen kann, der findet doch gute Anregungen.

Die nächste Ausgabe erscheint am 11.10.2011 und wird sich wohl in erster Linie mit dem Thema Adventszeit und Weihnachten beschäftigen.
Ich denke, ich werde mir diese Ausgabe zumindest mal näher ansehen.

Creative Living (Lena Creativ Special-Ausgabe)
Diese Zeitschrift dreht sich weniger um das Thema Basteln im klassischen Sinne, sondern eher um DIY allgemein sowie bzgl Wohnaccessoires und Homedeko im Speziellen.
Die Aktuelle Ausgabe zeigt laut eigener Angabe die neuen "Weihnachtstrends".
Ob pinke/orange Weihnachtsbäume bei mir 2011 im Wohnzimmer stehen müssen, bezweifle ich etwas, aber die Grundideen in dieser Zeitschrift sind ebenfalls ziemlich interessant.
Besonders gefällt mir das breite Spektrum der Ideen. Von Adventskränzen bis Kalendern und von Geschenkverpackungen bis Christbaumkugeln ist so ziemlich alles dabei.
Viele Ideen kommen farbenfroh bis poppig daher, aber bei der individuellen Umsetzung sind dem Einzelnen ja letztlich keine Grenzen gesetzt.

Mit 3,90€ ist auch diese Zeitschrift wieder kein Mega.Schnäppchen. Da sie aber jeweils Themenbezogen erscheint, kann eigentlich jeder sicher sein, dass er für das Geld im Rahmen des Themas, das ihn interessiert, auch einige gute Ideen geboten bekommt.
Auch hier ziehe ich in erster Linie Inspiration aus der Zeitschrift und werde die eine oder andere Sache wohl ebenfalls nach meinem Geschmack abwandeln.

Ich hoffe, das reicht euch als erste Information zu meinen beiden Errungenschaften. Alle Ideen, die ich umsetzen werde, werde ich natürlich (auf Wunsch gerne mir persönlicher Anleitung von mir) hier auf dem Blog vorstellen, damit ihr auch etwas davon habt ;)

Wie sieht es denn bei euch aus?
Lest ihr auch solche Bastel- und Dekohefte oder wo holt ihr eure Inspiration her?

Freitag, 16. September 2011

Man gönnt sich ja sonst nichts...

Hallo ihr Lieben,

nach einer stressreichen und anstrengenden Woche, die nahtlos in ein noch viel stressigeres Wochenende übergehen wird, war es an der Zeit für etwas Belohnung.

Eine Großeinkaufsrunde mit meiner lieben Oma habe ich deshalb direkt ausgenutzt, um (während sie beim Friseur verwöhnt wurde) mal nach Schuhen für den Herbst und Winter Aussschau zu halten.
Tatsächlich bin ich fündig geworden und da ich mir eine kleine Belohnung meiner Meinung nach verdient hatte, durften direkt zwei Paare in die Tüte hüpfen.

Lange lange lange gesucht und endlich genau das gefunden, was ich wollte! (Deichmann 19,95€)

Sooooooooo schön gefüttert und soooo warm. Der Winter kann kommen! (Deichmann - 29,95€)


Durch den ganzen Stress der letzten Zeit, habe ich euch auch noch zwei Errungenschaften aus dem vergangenen Urlaub unterschlagen. Da wir gerade beim Thema "Shopping" sind, möchte ich sie euch auch direkt noch zeigen:

 Ein Geschenk von meiner lieben Hälfte. Ich fand die Tücher super schön, ließ aber Vernunft walten, da ich nun wirklich genug Schals und Tücher besitze. Lieb wie meine Hälfte ist, kaufte er es als Geschenk für mich.
Nett oder?

Blümchentasche, nach der ich ebenfalls wieder ewig gesucht habe. Diese Art Stoff/Korbtaschen gab es in Spanien zwar zu Hauf, DAS Modell, was mir aber 100% gefallen hat, war aber einfach nicht dabei. Aber: Wer (hartnäckig und lange) suchet, der findet.



Und um den Bogen zum eigentlichen Blogthema "Kreativität" zu spannen, durften heute auch noch zwei Bastel-& Dekozeitschriften mit Tipps und Ideen für Herbst und Winter in mein Körbchen hüpfen.
Macht euch in der kalten und nassen Jahreszeit also auf kreative Eskalationen gefasst. 

Was denkt ihr über meine kleinen Belohnungen?
Gefallen euch die Sachen?
Macht ihr solche "Feel-Better-Shopping-Aktionen" auch manchmal nach anstrengenden Tagen?

Ein wunderschönes und hoffentlich stressfreies Wochenende wünscht euch



Donnerstag, 15. September 2011

Eieieieieieiei....

Ich kann es kaum glauben! Zwei Tage, zwei Posts...wahnsinn! ;)

Besonders viel Zeit habe ich nach wie vor nicht, trotzdem möchte ich euch eine kleine neue Kreativität zeigen.
Da langsam aber sicher der Herbst Einzug hält, die Tage kürzer und die gemütlichen Fernsehabende häufiger werden, fragte ich meine liebe Hälfte vor einiger Zeit, ob er sich irgendetwas Gestricktes von mir wünscht.
Man  muss ja schließlich planen..... Socken stricken sich nicht an einem Tag, Schals sowieso nicht und Weihnachten steht ja auch noch vor der Tür (zu meinen geplanten Projekten komme ich bei Gelegenheit und größerem Zeitfenster noch einmal zurück, versprochen).

Wie meine Hälfte so ist, kam mal wieder eine Antwort, mit der ich absolut nicht gerechnet hatte. Monsieur wünschte sich Eierwärmer für die Frühstückseier.

Hmpf...dachte ich zunächst. Es gibt nichts stupideres als Eierwärmer zu häkeln.
Da Hälfte keine konkrete Aussage über das Design gemacht hat, sondern sich nur "rot" und "gelb" gewünscht hat, habe ich meiner Fantasie freien Lauf gelassen.

Darf ich vorstellen:

Glückspilz:




und der

Dortmunder:




Grundanleitung für Eierwärmer:

Schlagt zwei Luftmachen an und stecht 7 Mal in die erste Masche ein. Die folgenden Runden häkelt ihr wie folgt:
1. Runde zweimal in jede zweite Masche einstechen
2. Runde zweimal in jede dritte Masche eintechen
3. Runde zweimal in jede vierte Masche einstechen
4. Runde zweimal in jede fünfte Masche einstechen

Anschließend häkelt ihr etwa 20-25 Runden ohne Zunahmen.
In der vorletzten Runde nehmt ihr noch einmal in jeder zweiten Masche eine weitere Masche dazu, damit der Wärmer auch auf die XXL-Eier passt.
Zieht nun den Arbeitsfaden fest und lasst eurer Kreativität freien Lauf.

Für den Fliegenpilz nehmt ihr einfach etwas Stopfgarn oder weiße Wolle und näht die Punkte in die Häkelarbeit ein.
Für den Dortmunder (oder jeden anderen "Fan") häkelt ihr im gleichen Prinzip der Grundanleitung eine kleine Mütze und näht sie an den Wärmer.
Anschließend häkelt ihr einen kleinen Schal (30 Maschen anschlagen und zwei Reihen häkeln) und näht ihn ebenfalls an.


Ich spare mir jetzt die Frage, wer von euch Eierwärmer hat (im Grunde total spießig oder?)

An dieser Stelle drängt sich für mich viel mehr eine andere Frage an das geneigte Publikum auf:
Schon oft, wenn ich  Gestricktes usw. vorgestellt habe, habt ihr mich geschrieben, dass ihr nicht oder nicht gut stricken könnt.
Besteht Interesse an einem kleinen Tutorial zum Thema Stricken, Grundstrickarten, einfache Sachen zum selberstricken etc.?


Viele Grüße von der nach wie vor eeeetwas gestressten




Mittwoch, 14. September 2011

Urlaubsrezepte - Lachs mit Bandnudeln und Mozzarella

Hallo ihr Lieben,

es ist wirklich zum Mäuse melken. Ich komme zu nichts. Ich hoffe, ihr verzeiht mir meine derzeitige Schweigsamkeit. Seid euch sicher, bald kommt wieder mehr von mir. Habe schon wieder einige kreative Projekte in der Hinterhand, nur leider fehlt mir gerade die Zeit, um sie zu beenden und euch zu zeigen.
Schade übrigens, dass manche Leser direkt die Kurve kratzen, nur weil man mal seinem "echten Leben" den Vorrang gibt und nicht jeden Tag postet.

Byebye Leute...

Heute habe ich schnell ein weiteres Rezept meiner lieben Hälfte aus dem Urlaub für euch:

Lachs mit grünen Bandnudeln und Mozzarella



Zutaten:
  • 2 Tomaten
  • 250g Lachsfilet
  • 150g Mozzarella
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 400g grüne Bandnudeln
  • 4 EL Creme Fraiche
  • Olivenöl, Salz Pfeffer
Zubereitung:
 
Tomaten und das Lachsfilet kalt abspuelen und in Würfel schneiden.
Mozzarella ebenfalls würfeln.
Basilikum waschen und in feine Streifen schneiden.
Heizt nun den Backofen auf 200 Grad vor und gart die Nudeln bissfest in Salzwasser. Lasst sie anschließend abtropfen und gebt sie zusammen mit dem Lachs und Mozzarella, Tomaten, Basilikum und etwas Olivenöl in eine Auflauflaufform.
Verteilt Creme Fraiche zum Abschluss darüber und schiebt das Ganze für 15min in den Ofen.

Tipp: Als Variation zusätzlich etwas Mozzarella in Scheiben oben drauf geben oder Oliven unter die Nudeln mischen.

Eine wunderschöne und leckere Mittagspause wünscht euch die gestresste 




Sonntag, 11. September 2011

Spur(en)suche, Mitbringsel und Ballsportler

|Gesehen| Viele (nette) Leute nach einer sehr langen Sommerpause, US- Open Halbfinale und Klitschko-Kampf  |Gehört| Nevio feat Manuel - wir lieben Stau (totaler Stuß, aber gerade deshalb immer wieder lustig) |Gelesen| leider so gut wie gar nichts, was erwähnenswert wäre |Getan| 270m Autobahn gefahren, endlich wieder ein Basketballspiel besucht und mit Trace durch die Nacht gejoggt ^^ |Gegessen| Blaubeer-Muffins mit selbstgeernteten Blaubeeren. *yummie* |Getrunken| Ingwertee....allerdings nach einem Schluck aufgegeben |Gedacht| Man sieht sich eben doch immer zweimal im Leben, liebe Dortmunder :P |Gefreut| Über "Mitbringsel" aus Berlin und Rheinland-Pfalz und den Sieg von Hertha BSC
|Geärgert| über Männer, die meinen besser Auto zu fahren, als ich |Gewünscht| Mehr als ein Konzert von Nevios Berlino-Tour sehen zu können. |Gekauft| nach wie vor NICHTS von dm *stolz* und eine ziemlich gute neue Deko-und Bastelzeitschrift |Geklickt| Blogs |Gestaunt| welch ein Drama Cheerleader bzgl. "kaputtem" Makeup machen können. Wann genau ist Makeup eigentlich "kaputt" ? :D


Ein schönes Restwochenende wünscht euch


Samstag, 10. September 2011

[Geschenke - Special ] Für Schokoholics

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich noch einmal etwas aus dem Geschenke-Special für euch.
Wie ich finde, eine mehr als süße Idee.

Selbstgemachte Schokolade:


Zugegeben, die Idee stammt nicht von mir, sondern von der Hälfte. Von ihm bekam ich nämlich diese super leckeren Tafeln geschenkt.


"Oh Coffee, My Coffee"




" I Love Chocolate"



Auf www.chocrí.de könnte ihr eure Schokolade nach eurem ganz persönlichen Geschmack oder dem des Beschenkten kreieren.
Neben den drei Grundsorten (weiße Schoki, Vollmilch und Halb/Halb) könnt ihr zwischen Gewürzen, Früchten, Nüssen oder abgefahrenen Extras, wie Marshmallows und Gummischlangen wählen.
Falls ihr die Schokolade besonders dekorieren möchtet, stehen euch neben dem "Ich liebe Dich" - Schriftzug (s.o.) noch Variante zu anderen Anlässen, Blümchen, Sternchen, Herzen uvm. zur Verfügung.

Der Grundpreis einer Tafel liegt abhängig von der Basisschokolade zwischen 2,90€ und 3,90€.

Zusätzlich zu den beiden Tafeln, hat Hälfte mir noch einen Gutschein geschenkt, damit ich mich auch selbst noch ein bisschen austoben kann.
Er kennt meine größte Schwäche eben ganz genau ;)

Auf meinen Mist gewachsen sind:

Weiße Schokolade mit Bourbon Vanille, Cappuccino Schokodrops und Reiscrisps





Vollmilchschokolade mit Haselnusskrokant und Nougat





Weiße Schokolade auf Vollmilch mit Reiscrisps im Schokomantel



Tolle Idee und die perfekte Antwort auf das Oster-Müsli-Geschenk....
Habt ihr schon mal etwas bei chocrí bestellt? 



Freitag, 9. September 2011

Kürbis-Suppe oder "Herzlich Willkommen im Herbst"

Hallo ihr Lieben,

geht es euch auch so? Diese trübe miese Wetter verursacht bei mir derart herbstliche Gefühle, dass mich mein Innerstes dazu auffordert zu frieren und die Heizung gefälligst hochzudrehen, obwohl es gar nicht soooo kalt ist.
Furchtbar!

Mittlerweile habe ich mich auch damit abgefunden, dass der Sommer (sofern er denn jemals da war) endgültig vorbei ist. Aber sind wir ehrlich, der Herbst hat ja auch Vorteile. Ich liebe es zum Beispiel bei richtig miesem fiesem Regenwetter abends mit einem guten Buch und einer Tasse Tee im Bett zu liegen und den prasselnden Tropfen am Fenster zu lauschen.
Hach...

Da meine Mutter mir netterweise eine Kürbis mitgebracht hat, habe ich mich gestern dann auch mal an einer herbstlichen Kürbis-Suppe versucht.
Hälfte war begeistert, ich hoffe ihr seid es auch:

Zutaten:
  • 800g (Hokaido - ) Kürbis
  • 600g Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 5 cm Ingwer
  • 2 EL Butter
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 500ml Kokosmilch
  • Saft einer Zitrone
  • Salz & Pfeffer


 
Zubereitung:
Möhren, Zwiebel und Ingwer schälen und würfeln. Hokaido-Kürbisse könnt ihr mit Schale verarbeiten, andere Kürbisse solltet ihr schälen und ebenfalls würfeln.

Das Gemüse zusammen mit 2 EL Butter in einem großen Topf andünsten und anschließend mit Gemüsebrühe aufgießen.
Anschließend alles 20 Minuten lang weichkochen und ganz fein pürieren.
Kokosmilch und Zitronensaft zufügen und noch einmal aufkochen lassen.
Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.



Übrigens: 
Natürlich wird bei uns nichts weggeschmissen. Im Gegenteil, mindestens eine Möhre und das komplette (vom Waschen noch nasse) Möhrengrün sind jedes Mal fest verplant und werden sehnsüchtigst erwartet...


Einen herbstlich guten Appettit und einen guten Start in ein entspanntes Wochenende wünscht euch

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...